Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zürcher Architekt plant Altdorfer Grossprojekt

Jetzt ist klar, wie die geplante Dreifachturnhalle beim Schulhausareal Hage aussehen soll. Die Altdorfer werden im November an der Urne über das 13-Millionen-Projekt abstimmen.
Das Projekt schreitet zügig voran: Ende 2013 sollen die alten Hage-Turnhallen abgebrochen werden. (Bild: Elias Bricker/Neue UZ)

Das Projekt schreitet zügig voran: Ende 2013 sollen die alten Hage-Turnhallen abgebrochen werden. (Bild: Elias Bricker/Neue UZ)

Die beiden Turnhallen und die Aula beim Schulhausareal Hage in Altdorf sind längst sanierungsbedürftig. Sie entsprechen nicht mehr den Anforderungen der Schule und der Vereine. Deshalb soll der Zweckbau aus den Fünfzigerjahren jetzt abgerissen werden und einer Dreifachturnhalle sowie einer zeitgemässen Aula Platz machen. Der Neubau soll nach ersten Schätzungen rund 13 Millionen Franken kosten.

Gemeindepräsidentin Christine Widmer Baumann und der Leiter der Altdorfer Bauabteilung, Anton Arnold, stellten das Projekt am Dienstagmorgen den Urner Medienschaffenden vor. Die neue Anlage wird von einem Zürcher geplant. Der Architekt, Gérard Prêtre, hat in den vergangenen Jahren mehrere Turnhallen, Schulhäuser und Altersheime realisiert. Zudem hatte er auch den Um- und Neubau des Zürcher Triemli-Spitals geplant.

Die Altdorfer Stimmbürger werden voraussichtlich am 25. November über diesen Baukredit abstimmen müssen. Läuft alles nach Plan, soll der bestehende Bau Ende 2013 abgebrochen werden. 2015 soll der Neubau dann bezugsbereit sein.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.