Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zugeloste Schützen-Paare kämpfen in Unterschächen um den Sieg

Beim Sie-und-Er-Schiessen braucht es auch etwas Glück, um auf dem Podest zu landen. Gewonnen haben Margrit Schuler und Mario Gisler.
Paul Gwerder
Das Podest; von links: Albin Epp, Susi Schuler, Mario Gisler, Margrit Schuler, Thomas Arnold und Brigitt Gisler. (Bild: PD)

Das Podest; von links: Albin Epp, Susi Schuler, Mario Gisler, Margrit Schuler, Thomas Arnold und Brigitt Gisler. (Bild: PD)

Kürzlich fand in Unterschächen das beliebte Sie-und-Er-Schiessen statt. Bei dieser Veranstaltung mussten alle Schützinnen und Schützen drei Schuss auf die Hunderterscheibe abgeben. Das höchste Ergebnis erzielte bei den Damen die Jungschützin Janine Arnold, Bielen, mit 264 Punkten, gefolgt von den punktgleichen Margrit Schuler, Gundhartig, und Doris Bissig, Lunzihofstatt (262).

Das beste Resultat bei den Herren schoss Hugo Gerber, Goldau, mit 276 Treffern. Die nächsten Plätze belegten Daniel Baumann, SG Spiringen (275), und Marco Herger, Klausenstrasse (266).

Das Glück entscheidet mit

Das Spezielle an diesem Schiessen ist, dass nicht der Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl gewinnt. Beim Absenden wurden sämtliche 54 Schützinnen und Schützen einander zugelost. Somit entscheidet schliesslich auch das Glück, welches Paar den Wettbewerb gewinnt.

Die glücklichen Gewinner wurden in diesem Jahr Margrit Schuler, Gundhartig, zusammen mit Mario Gisler, Werkstrasse, die insgesamt 515 Punkte schossen. Besonders gefreut haben sich sämtliche Teilnehmer, dass sie als Preis ein Stück Fleisch erhielten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.