Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zum Jubiläum des Kellertheaters im Vogelsang gibt’s ein grosses Fest

Den 50. Geburtstag des Kellertheaters Vogelsang nutzen die Verantwortlichen, um das Jubiläum zu würdigen. Der Anlass findet am Samstag, 29. September, auf dem Unterlehn statt. Der Eintritt ist frei.

Am Samstag um 13 Uhr geht es los auf dem Unterlehn: Das Kellertheater im Vogelsang kommt für einmal aus den altehrwürdigen Kellergewölben hinaus auf den Altdorfer Dorfplatz und bringt eine bunte Auswahl an Kultur mit.

Von «The Simonsens» bis Newcomerin Danitsa

Den Start zum kleinen Jubiläums-Open-Air macht der Rocker-Nachwuchs The Simonsens. Um 14 Uhr kommt Prinzessin Sturmfrisur mit einem Kindertheater mit viel Improvisation und Interaktion auf die Bühne. Dann folgt ein Intermezzo für Theaterfans: Der Musiker, Erzähler und Schauspieler Philipp Galizia gibt um 15 Uhr ein Kurzprogramm zum Besten und mit Gilbert und Oleg zieht ein Hauch von Zirkus auf dem Lehnplatz ein.

Ab 17.30 Uhr wird das Tanzbein geschwungen. Zunächst bringt die Band Five Degrees Below «ä Hampflä kantigä Rock» nach Altdorf. Weiter geht es um 19 Uhr mit den wärmenden Rhythmen von Basement Roots. Und um 20.30 Uhr folgt der Höhepunkt des Open Airs mit der R-’n’-B-Sängerin Danitsa. Die 23-jährige Genferin verspricht eine Mischung aus Reggae, Hip-Hop und Soul.

Kulinariker kommen nicht zu kurz

Auf dem Unterlehn kommen die Gäste während des ganzen Tages auch kulinarisch nicht zu kurz: Das Restaurant Fomaz hält feine Currys bereit und an weiteren Essensständen gibt es tibetische Teigtaschen – Momos – sowie Kaffee und Kuchen.

An der Bar wartet zudem ein besonderer Genuss auf die durstigen Kulturfans: ein von der Brauerei AnderThaler eigens gebrautes Vogelsangbier mit einer kunstvollen Etikette gestaltet von Luca Schenardi und Lina Müller. Die Konzerte und Theatervorführungen genauso wie die anschliessende Jubiläumsparty ab 23 Uhr im Kellertheater im Vogelsang sind kostenlos.

Wer den Samstag schon verplant hat und allen, die nicht genug Vogelsang kriegen können, legt der Betriebsverein den Freitagabend ans Herzen. Zum Start ins Jubiläumswochenende gibt es ab 22 Uhr ein Revival der besonderen Art: DJ Mure kehrt zurück auf die Vogelsangbühne und bringt viel tanzbare Musik mit – genau wie er es schon vor Jahren an den legendären Club Dance Nights getan hat.

Dutzende Kleintheater etablieren sich in Gemeinden

Dass das Kellertheater im Vogelsang heuer sein 50-Jahr-Jubiläum feiern kann, ist einer Entwicklung in den 1950er-Jahren sowie eine initiativen Gruppe Urner Kabarettisten zu verdanken. Damals wandelte sich in der Schweiz das Verständnis von Kultur grundlegend. Während sie zuvor nur in Opernhäusern und Museen stattfand, entfaltete sie sich zusehends auch in der Peripherie. In kleineren Städten und Gemeinden etablierten sich Dutzende Kleintheater.

Dieser Trend erreichte auch den Kanton Uri: Im Mai 1968 debütierten Kurt Gisler und Stefi Herzog in Altdorf mit ihrem Stück «Dr Maiträüm». Daraus entstand die Idee, ein lokales Kabarett zu gründen. Den passenden Raum dazu fanden die Theaterleute in einem alten Weinkeller der Firma Baldini.

Herzblut für vielseitige Programme

Sie schrubbten die verschimmelten Kellergewölbe sauber und zimmerten aus alten Kirchenbankbrettern eine Bühne. Schon hatte das Kabarett Chybädrli ein Zuhause für seine erste Produktion gefunden. Im Frühjahr 1969 hob sich der Vorhang für das Stück «O verbrennti Zeinä». Ein grosser Erfolg, das Publikum wollte mehr sehen. So folgte schon im nächsten Jahr das zweite Programm und mit ihm die offizielle Taufe der Gewölbe auf Kellertheater im Vogelsang.

Seither kümmert sich ein Verein um den Betrieb des Kellertheaters. Pro Spielsaison von September bis Mai finden 20 bis 30 Events statt. Sie reichen von Kabarett über Kindertheater und Konzerte jeglichen Stils bis hin zu Flohmärkten oder Repair-Cafés.

Wie das Kellertheater im Vogelsang in einer Mitteilung schreibt, finden renommierte genauso wie weniger bekannte Artisten ihren Weg auf die Bühne im alten Weinkeller. Insbesondere lokalen Künstlern sowie Nachwuchstalenten will der nicht-gewinnorientierte Vogelsang eine Plattform bieten.

Verein besteht aus rund 40 Mitgliedern

Organisiert und veranstaltet werden die Anlässe von den aktuell rund 40 Vereinsmitgliedern des Kellertheaters im Vogelsang. Sie stellen das Programm zusammen, buchen Bands und Theatergruppen, dekorieren und putzen die Kellergewölbe oder bewirten die Gäste an der Bar.

Der Anspruch der selbst organisierten und ehrenamtlich tägigen Vereinsmitglieder ist es, das Publikum im Vogelsang möglichst vielseitig zu unterhalten. Ihr Lohn sind tanzende und lachende Besucher, gut besuchte Anlässe sowie gemütliche Abende beim Vereinsausflug und Helferessen. (pd/pz)

Mehr Informationen gibt es unter www.kiv.ch/jubilaeum.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.