Zuschauer geniessen farbenfrohes Spektakel im Urner Seebecken

Am 31. Juli 2018 organisierte der Verein Tortuga Flüelen erneut ein Feuerwerk im Urner Seebecken. Da der Kanton am selben Tag ein absolutes Feuerwerk-Verbot erlassen hatte, zog das bewilligte Feuerwerk heuer besonders viele Zuschauer an. 

Drucken
Teilen
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)
11 Bilder
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)
Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)

Bild: Daniel Bürgi (Flüelen, 31. Juli 2018)

Als am 31. Juli auch der Kanton Uri ein absolutes Feuer- und Feuerwerkverbot ausgesprochen hatte, war das Bangen zunächst gross. Bedeutete dies das Aus für das traditionelle Feuerwerk am 31. Juli auf dem Urnersee? Schnell wurde klar: Nein, das vom Verein Tortuga Flüelen organisierte und bewilligte Feuerwerk darf stattfinden. Und so fand sich so manch ein Hobby-Pyrotechniker, dem das private Feuerwerk nicht mehr möglich war, um 22.30 Uhr am Urnersee ein, statt zuhause selber Zuckerstock und Raketen zu zünden. 

Geboten wurde den Zuschauern erneut ein sensationelles Spektakel. In allen möglichen Farben erleuchteten die Feuerwerkskörper während mehreren Minuten den Urnersee und die umliegenden Berge. Und machten so wohl so manchen Frust über das Feuerwerkverbot wieder wett. (red)