Zwei Urner Künstler präsentieren ihre Kunstwerke im Kanton Zürich

Das Ortsmuseum Meilen hat zwei Künstler aus Bauen eingeladen, ihre Arbeit auszustellen. Die Ausstellung dauert bis am 4. Oktober.

Drucken
Teilen

(jb) Bauen wurde eingeladen, zwei Kunstschaffende auszuwählen, die im Ortsmuseum Meilen (ZH) ihre Werke ausstellen. Das geht aus einer Mitteilung des Ortsmuseums hervor. Grund für die Einladung ist, dass Bauen eine Partnergemeinde von Meilen ist. Auch die anderen Partnergemeinden (Aussenberg, VS, und Antönien, GR) erhalten die Möglichkeit örtliche Kunst zu präsentieren. Für Bauen werden Thomas Anklin und Reto Scheiber in Meilen ausstellen.

Der Antik-Möbelschreiner Thomas Anklin aus Bauen präsentiert antike Möbel. Anklin übt seinen Beruf in der vierten Generation aus. Nach dem erfolgreichen Abschluss seiner Lehre als Möbelschreiner bildete er sich in Innenarchitektur und Kunst weiter und machte sich 1981 in Seedorf selbständig. Bei der Ausstellung ist unter anderem eine fast nie benutzte Luzerner Tabernakel-Aufsatzkommode von 1740 mit einmaliger Einlegearbeit zu bestaunen. Weiter werden gemäss der Mitteilung Louis-XVI-Fauteuilles mit prächtigen Stoffüberzügen ausgestellt. Einmalig in ihrer Art seien auch das Biedermeier-Sofa, dessen Füsse umgekehrte Basler Stäbe bilden, sowie die alten Türschlösser.

Rauminstallation lässt einen die Ruhe geniessen

Reto Scheiber

Reto Scheiber

PD / Urner Zeitung

Der zweite einst in Bauen wohnhafte Künstler und Innenarchitekt, der der Einladung gefolgt ist, ist der Schattdorfer Reto Scheiber. Auch er arbeitet mit Holz und schuf zusammen mit der Künstlerin Anita Sieber eine begehbare Raum-Installation. Ein kristalliner Körper aus Pappelholz, dessen Wände mit einer Ausnahme über keinen rechten Winkel verfügt. Der Innenraum ist in einem hellen Blau ausgemalt. Man kann den Raum betreten, schliesst die Türe und geniesst die einmalige, innere Ruhe des Objekts. Reto Scheiber arbeitet in einer geometrisch, reduzierten Bildsprache. In seinen Tafelmalereien erkennt man bei genauem Betrachten, wie sich die ornamentalen Muster mit kleinen Bewegungen von Bild zu Bild verschieben und ein Ganzes ergeben. Die Skulpturen aus Paraffin ergänzen die Malereien.

Die Vernissage fand am 5. September statt. Die Ausstellung dauert bis am Sonntag, 4. Oktober, und ist samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Das Ortsmuseum befindet sich an der Kirchgasse 14 in Meilen.