Zwei Verletzte bei Töffunfällen auf Passstrassen

Gleich zwei Töffunfälle ereigneten sich am Sonntag auf der Gotthardpass- und auf der Klausenstrasse. Die beiden Töfflenker mussten mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Drucken
Teilen

Am späten Sonntagabend fuhr ein Zürcher Töfflenker auf der Gotthardpassstrasse von der Passhöhe in Richtung Hospental. Auf der Höhe der Örtlichkeit «Planggen» touchierte der 22-jährige Lenker in einer Linkskurve die Leitplanke am rechten Fahrbahnrand, schreibt die Kantonspolizei Uri in einer Medienmitteilung vom Montag. In der Folge verlor der Fahrer die Herrschaft über sein Fahrzeug und wurde über die Leitplanke geschleudert. In der Folge stürzte er etwa 30 Meter die steile Strassenböschung hinab und blieb verletzt liegen. Der Verletzte wurde mit der Rega in ein auswärtiges Spital transportiert. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3‘000 Franken.

Unterschächen: Mit Töff in Baumstrunk gefahren

Bereits am Sonntagnachmittag fuhr ein Schwyzer Töfflenker auf der Klausenstrasse in Unterschächen Richtung Passhöhe. Kurz vor Urigen kam der 57-Jährige aus unbekannten Gründen von der Strasse ab, fuhr ins ansteigende Wiesland und kollidierte gegen einen Baumstrunk. Er wurde mit seinem Fahrzeug durch die Luft geschleudert und blieb anschliessend verletzt auf der Fahrbahn liegen. Die Rega überführte den Verletzten in ein auswärtiges Spital. Am Motorrad entstand Totalschaden.

pd/zim