UTO-HAUS: Ein Skirenn-Profi kauft das Uto-Haus

Das Berghaus der SAC-Sektion Uto auf der Ibergeregg hat einen neuen Besitzer. Ein ehemaliger Skirenn-Profi kaufte das Haus.

Drucken
Teilen
Schlüsselübergabe für den neuen Besitzer des Uto-Hauses, von links: Ernst Rota (Präsident SAC Uto), Thomas Bürgler (neuer Inhaber) und Hüttenchef Albert Willen. (Bild pd)

Schlüsselübergabe für den neuen Besitzer des Uto-Hauses, von links: Ernst Rota (Präsident SAC Uto), Thomas Bürgler (neuer Inhaber) und Hüttenchef Albert Willen. (Bild pd)

1929 wurde westlich der Ibergeregg-Passhöhe die Gruppenunterkunft der SAC-Sektion Uto gebaut. An ihrer Generalversammlung 2008 beschloss die Sektion definitiv, das Uto-Haus zu verkaufen, da keine interne Lösung zur Bewirtschaftung gefunden werden konnte. Der Käufer des Hauses ist der ehemalige Skirenn-Profi und heutige Unternehmer Thomas Bürgler aus Schwyz.

Bürgler hat das Uto-Haus in «Sonnenhütte» umgetauft. Nach einigen baulichen Anpassungen wird das Haus im gleichen Stile weiterverwendet wie bisher. Zusätzlich soll aus der reinen Gruppenunterkunft ein kleines gemütliches Bergbeizli entstehen, mit maximal 25 bis 30 Sitzplätzen. Diese sollen allerdings unabhängig vom Uto-Haus mit eigener Küche, WCs und Lagerraum betrieben werden können.

Der neue Besitzer Thomas Bürgler teilt mit: «Gemäss Vorgesprächen mit Behörden sollte es möglich sein, einen Anbau verwirklichen zu können.»

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.