Väterchen Frost hat Zentralschweiz im Griff

Es herrscht Dauerfrost. Und dies wird sich in den kommenden Tagen nicht ändern. Für weisse Weihnachten im Flachland siehts dennoch schlecht aus.

Drucken
Teilen
Es bleibt frostig (Bild: Leser Josef Lustenberger)

Es bleibt frostig (Bild: Leser Josef Lustenberger)

Die Kälte hat die Zentralschweiz fest im Griff: Die Temperaturen steigen auch im Flachland nicht mehr über Null Grad. Und in den nächsten Tagen wird sich daran kaum etwas ändern: Gemäss Meteonews fällt immer wieder Schnee, dazwischen gibt es aber auch Aufhellungen. Verantwortlich für die Kälte und den Schnee ist Höhenkaltluft aus Norden, die sich nun bis ins Flachland verlagert hat. Sie führt auch in den nächsten Tagen sehr kalte und zeitweise feuchte Luft gegen die Alpen, wo sie sich staut.

Weisse Weihnachten nicht wahrscheinlich

Die Chancen, dass es im Flachland weisse Weihnachten gibt, ist nicht sehr gross: In nicht einmal 30 Prozent aller Jahre liegt im Mittelland an allen drei Weihnachtstagen Schnee. Die Wetterkarten vom Dienstag lassen ebenfalls wenig Hoffnung für weisse Weihnachten zu, wie SF Meteo schreibt. Die Wahrscheinlichkeit, dass an Heilig Abend im Mittelland noch Schnee liegt, beträgt gerade mal 20 Prozent. Ab Mittwoch 22. Dezember zeigen die Modelle nämlich Tauwetter.

rem