VERKEHR: Goldauer Bahnhof soll schneller werden

Wenn die Bahnlinie am Zugersee-Ostufer saniert wird, erneuert die SBB auch den Goldauer Bahnhof – und sorgen so auch für mehr Tempo auf den Gleisen.

Charly Keiser
Drucken
Teilen
Die auf dem Bild sichtbaren Perrons auf der Ostseite des Goldauer Bahnhofs werden saniert und die Gleise angehoben. (Archivbild Charly Keiser)

Die auf dem Bild sichtbaren Perrons auf der Ostseite des Goldauer Bahnhofs werden saniert und die Gleise angehoben. (Archivbild Charly Keiser)

Ab Ende 2016 und für anderthalb Jahre fahren zwischen Goldau und Oberwil keine Züge. Dies, weil die Bahnstrecke dannzumal komplett saniert wird. Zeitgleich sanieren die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) den östlichen Teil des Bahnhofs Goldau, Zürich-Seite genannt. Dabei werden unter anderem die Perrons angehoben.

Besser überholen

Bereits zwischen Mitte 2015 und bis Ende 2016 wird im westlichen Teil des Bahnhofs gearbeitet, auf der so genannten Immensee-Seite. Die SBB ersetzen bei diesem Einsatz Weichen, die heute nur mit 60 Stundenkilometer Tempo durchfahren werden können. Dank den neuen Weichen, können Personenzüge künftig die langsameren Güterzüge besser überholen.