VERKEHR: Grünes Licht für Tempo 30 in Immensee

Ab dem Frühjahr 2011 gilt im und um den Dorfkern in Immensee Tempo 30. Die Regierung hat die letzten sieben noch hängigen Beschwerden abgewiesen und dem Bezirk die Bewilligung für die Umsetzung erteilt.

Merken
Drucken
Teilen
Ab dem Frühjahr 2011 gilt in Immensee ab dem Blumenweg Tempo 30 für alle Fahrzeuge. (pd)

Ab dem Frühjahr 2011 gilt in Immensee ab dem Blumenweg Tempo 30 für alle Fahrzeuge. (pd)

Nach der öffentlichen Auflage sind gegen die neue Verkehrsanordnung einige Beschwerden eingegangen. Aufgrund einer Teilberücksichtigung der Anliegen war es nötig, die Tempo-30-Zone in einzelnen Punkten zu überarbeiten, heisst es in einer Medienmitteilung des Bezirks Küssnacht.

Automobilisten haben Vortritt
Im Gegensatz zur Begegnungszone Unterdorf in Küssnacht haben in einer Tempo-30-Zone die Autolenker Vortritt. Fahrzeugführer müssen aber in einer Tempo-30-Zone vermehrt mit Fussgängerquerungen rechnen. Sport und Spiel ist auf den Strassen nur gestattet, sofern die übrigen Verkehrsteilnehmenden dadurch nicht behindert oder gefährdet werden. Die Benützer von fahrzeugähnlichen Geräten wie Kickboards, Rollbretter und Inline-Skates sind grundsätzlich den Fussgängern gleichgestellt. Sie dürfen nur die für sie bestimmten Verkehrsflächen und verkehrsarme Quartierstrassen befahren.

Umsetzung auf Frühjahr 2011
Die Umsetzung der neuen Verkehrsanordnung wurde ins Budget fürs kommende Jahr aufgenommen. In einem ersten Schritt sind nur die Signalisation des Temporegimes sowie die Markierung und der Schutz der Parkfelder vorgesehen. Auf bauliche Massnahmen wie Rampen wird vorerst verzichtet. Die Verordnung über die Tempo-30-Zonen schreibt jedoch vor, dass die Akzeptanz und die Einhaltung des Tempolimits nach einem Jahr auf ihre Wirkung zu prüfen sind. Werden die angestrebten Ziele nicht erreicht, so sind zusätzliche Massnahmen zu treffen.

pd/zim