VERKEHRSKONTROLLE: Radar bei Arth-Goldau verwirrt Carchauffeure

Auf der Autobahn bei Goldau stehen besonders fleissige Geschwindigkeitsmessgeräte. Diese blitzen auch dann, wenn es nicht erforderlich wäre.

Drucken
Teilen
Hat es jetzt gerade geblitzt? Eine LKW-Fahrer auf der betroffenen Strecke. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Hat es jetzt gerade geblitzt? Eine LKW-Fahrer auf der betroffenen Strecke. (Bild Laura Vercellone/Neue SZ)

Wenn ein Lastwagen mit mehr als 80 Stundenkilometern vorbeifährt, so wird er geblitzt. Das Gleiche passiert auch mit Reisecars, obwohl diese dort 100 Kilometer pro Stunde fahren dürfen. Die Radargeräte, die nach Angaben von Polizeisprecher Florian Grossmann eigentlich Lasersysteme sind, können nicht unterscheiden, ob ein LKW oder ein Car die Messschranken passiert hat.

«Die Geräte messen den Abstand zwischen den Rädern und können somit aus technischen Gründen den Unterschied zwischen einem Lastwagen und einem Car nicht feststellen», sagt Grossmann. Doch dies sei kein nennenswertes Problem. Die geblitzten Cars würden von der Polizei manuell aussortiert und dementsprechend keine Bussen verschickt.

Daniela Bellandi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.