Verkehrsunfälle und betrunkene Autofahrer

Am Freitag- und am Samstagabend wurden die Beamten der Schwyzer Kantonspolizei auf Trab gehalten: Verkehrsunfälle, betrunkene Autofahrer und Autos, die aufgebrochen wurden.

Drucken
Teilen
Die Polizei kontrolliert Verkehrsteilnehmer. (Archivbild / Neue LZ)

Die Polizei kontrolliert Verkehrsteilnehmer. (Archivbild / Neue LZ)

Am Freitagabend, kurz vor 6 Uhr, kam es bei der Autobahnausfahrt in Goldau zu einer Auffahrkollision. Ein 57-jähriger Autolenker wollte von der Autobahn herkommend in die Gotthardstrasse einbiegen. Dabei übersah er das vor ihm fahrende Auto und fuhr auf dieses auf, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte.

Danach klagte die Lenkerin des vorderen Fahrzeuges über Nacken- und Rückenschmerzen. Die Ambulanz brachte sie ins Spital. Die Beamten machten beim 57-Jährigen eine Blutprobe und nahmen ihm den Führerausweis weg. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Am Samstagabend ordneten die Beamten bei einem 49-jährigen Autolenker eine Blutprobe an und nahmen auch ihm den Fahrausweis weg. Er war zuvor beim Hauptplatz mit seinem Fahrzeug rückwärts in einen stehenden Lieferwagen gefahren.

Autoknacker am Werk

Zwischen Samstag- und Sonntagmittag brachen Unbekannte in Küssnacht und Gersau je ein Auto auf. Sie schlugen in beiden Fällen mit einem Gegenstand die Seitenscheibe ein.

In Küssnacht stahlen die Täterschaft aus dem Fahrzeug Waren im Wert von einigen Hundert Franken. In Gersau dürften sie gestört worden sein, liessen sie doch die im Fahrzeug gut sichtbare Handtasche unangetastet zurück.

pd/ks