VERKEHRSUNFALL: Kleinkind angefahren und geflüchtet

Ein dreijähriger Junge erlitt schwere Verletzungen, nachdem er in Goldau per Fussgängerstreifen die Gotthardstrasse überqueren wollte und dabei von einem Auto erfasst und weggeschleudert wurde. Der Fahrzeuglenker fuhr einfach weiter wurde aber kurz darauf gefasst.

Drucken
Teilen
Beim Versuch, per Fussgänger­streifen die Gotthardstrasse zu überqueren, wurde der Junge von einem Auto erfasst. (Archivbild Roland Rüttimann/Neue SZ)

Beim Versuch, per Fussgänger­streifen die Gotthardstrasse zu überqueren, wurde der Junge von einem Auto erfasst. (Archivbild Roland Rüttimann/Neue SZ)

Der Unfall ereignete sich am Sonntagvormittag in Goldau. Das dreijährige Kleinkind wollte im Bereich der Kirche auf dem Fussgängerstreifen die Gothardstrasse überqueren. Dabei wurde es von einem in Richtung Autobahn fahrenden Personenwagen erfasst und weggeschleudert. Mit Verdacht auf ein Schädelhirntrauma und eine Beckenfraktur wurde der Junge mit der Rega ins Kinderspital Luzern geflogen, wie die Kantonsspolizei Schwyz berichtet.

Gefasst nach Fahrerflucht
Der Lenker des Personenwagens fuhr ohne anzuhalten weiter. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte dieser aber am frühen Sonntagnachmittag in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Luzern eruiert werden. Es wird abgeklärt, wieso der 58-jährige Lenker ohne anzuhalten weitergefahren ist.

get