VERKEHRSUNFALL: Zwei Betrunkene verunfallen – und fahren weiter

Die Kantonspolizei Schwyz musste am Wochenende gleich zwei Mal ausrücken, weil Betrunkene einen Unfall verursacht hatten - und darauf davonfuhren.

Drucken
Teilen
Die Polizei nahm beiden Unfallfahrern das «Billett» weg. (Symbolbild)

Die Polizei nahm beiden Unfallfahrern das «Billett» weg. (Symbolbild)

Der erste Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Samstag bei der Grossbaustelle in Siebnen. Ein Autofahrer kam von der Strasse ab. Dabei wurden die Bausignalisation und die Abschrankung erheblich beschädigt. Passanten halfen dem Unfallverursacher, die defekten Absperrlatten und Signalisationsständer beiseite zu räumen.

Darauf machte sich der 31-Jährige aus dem Staub, ohne den Unfall zu melden. Die Polizei konnte ihn aber später in seiner Wohnung ausfindig machen. Gemäss Mitteilung geht die Polizei davon aus, dass der Lenker zum Zeitpunkt des Unfalls betrunken gewesen war. Er musste seinen Führerausweis abgeben.

Ebenfalls angetrunken unterwegs war ein Autofahrer in der Nacht auf Sonntag auf der Kantonsstrasse von Pfäffikon Richtung Altendorf. In einer Kurve prallte er bei einem Fussgängerstreifen in die Verkehrsinsel in der Strassenmitte. Trotz plattem Reifen fuhr er noch einige hundert Meter weiter. Die Polizei nahm dem 37-Jährigen den Führerausweis an Ort und Stelle ab.

sda