VERMÖGEN: Die C&A-Besitzer bleiben die Reichsten

Unter den 300 Reichsten der Schweiz finden sich 57 Personen und Familien aus unserer Region. Die meisten von ihnen meiden das Scheinwerferlicht.

Flurina Valsecchi
Drucken
Teilen
Symbolbild (Bild: Keystone)

Symbolbild (Bild: Keystone)

Wer nicht nur reich, sondern sehr reich ist, meidet die Öffentlichkeit. So ist Verschwiegenheit auch bei der Familie Brenninkmeijer das oberste Gebot. Die meisten Mitglieder des Clans wohnen im Kanton Zug. Auch in diesem Jahr bleibt die Familie mit einem Vermögen von 15 bis 16 Milliarden Franken an der Spitze der Reichsten in der Zentralschweiz (siehe Tabelle).

Die C&A-Inhaber mit weiteren Besitztümern im Immobilien- und Energiebereich haben im Vergleich zum Vorjahr eine Milliarde dazugewonnen. Das geht aus der neusten Ausgabe des Wirtschaftsmagazins «Bilanz» hervor, das die Liste der 300 Reichsten in der Schweiz gestern veröffentlicht hat.

Schweizweit steht die Familie Brenninkmeijer übrigens auf Platz 4. Die Liste wird angeführt von der Ikea-Gründer-Familie Kamprad mit einem Vermögen von 42 bis 43 Milliarden Franken.

Mit holländischem König verwandt

Die wichtigsten Fäden für den C&A-Clan ziehen Maurice Bernhard Brenninkmeijer (VR-Präsident der Cofra Holding) und Stanislaus Brenninkmeijer (VR-Delegierter), Letzterer wohnt am Steilhang Oberägeris mit Blick über den Ägerisee. Auch hat die Familie Verbindungen zum holländischen Königshaus. Albert Brenninkmeijer (C&A-Schweiz-Chef, im Bild) ist mit der Königscousine Carolina verheiratet.

Vekselberg trotz Verlust noch top

Auf Rang zwei in der Zentralschweizer Liste zu finden ist der russische Investor Viktor Vekselberg mit Wohnsitz in Zug. In der schweizweiten Rangierung steht er ebenfalls weit vorne auf Platz 7. Er hat im Vergleich zum Vorjahr eine Milliarde Franken verloren, besitzt jedoch mit 11 bis 12 Milliarden noch immer reichlich. Er musste 2014 grosse Verluste hinnehmen, unter anderem ist auch der Börsenwert seiner Schweizer Investments zurückgegangen.

Den dritten Podestplatz der reichsten Zentralschweizer teilen sich mit einem Vermögen von je 8 bis 9 Milliarden Franken die Amag-Autohändler-Erben Haefner sowie Klaus-Michael Kühne, Mehrheitsaktionär des Logistikkonzerns Kühne + Nagel. Er wohnt in Schindellegi und hat sein Vermögen noch mal um gut 1 Milliarde aufgestockt.

Unter den 300 Reichsten finden sich 57 Personen oder Familien, die ihren Hauptwohnsitz oder einen ihrer Wohn- und Geschäftssitze in der Zentralschweiz haben. Ihr Gesamtvermögen beläuft sich auf 107 Milliarden Franken. Aus dem Kanton Uri hat es niemand auf die landesweite Rangliste geschafft.

Es gibt aber auch Neuzugänge aus unserer Region. Erstmals erscheint beispielsweise Martin Michaeli auf der berühmten Reichsten-Liste. Der gebürtige Deutsche, der aus Frankreich in den Kanton Schwyz zugezogen ist, kontrolliert den französischen Schuhhersteller Mephisto. Er besitzt ein Vermögen von 0,9 bis 1 Milliarde. Er verhehlt nicht, dass er einst «wegen der Erbschaftssteuer» in die Schweiz kam.

Von Ospel bis Räikkönen

Es gibt auch Personen, die vergleichsweise weniger reich sind, dafür in der Öffentlichkeit aber sehr bekannt sind. Zu den prominenten Namen in unserer Region gehören die Banker Marcel Ospel (Ex-UBS-Chef) mit einem Vermögen von 150 bis 200 Millionen Franken und Oswald Grübel (ehemaliger Chef von UBS und Credit Suisse) 100 bis 150 Millionen Franken, beide geben den Kanton Schwyz als Wohnsitz an.

Auch der finnische Rennfahrer Kimi Räikkönen hat es mit einem geschätzten Vermögen von 100 bis 150 Millionen Franken in die Reichsten-Liste geschafft. Er besitzt ein Anwesen in Baar, die auffällige Villa heisst Butterfly und ist mit viel Hightech und Luxus ausgestattet, wie die Bilanz verrät.

Aus der Sparte Unterhaltung beispielsweise landesweit bekannt ist der ehemalige Schauspieler Hans (Hausi) Leutenegger. Sein Vermögen wird auf 100 bis 150 Millionen Franken geschätzt. Der Unternehmer lebt im Kanton Schwyz und auf Gran Canaria. Der Luzerner Kunstsammler Uli Sigg besitzt ein geschätztes Vermögen von 150 bis 200 Millionen Franken.

Einer der grössten Uhren- und Schmuckverkäufer Europas ist der Luzerner Jörg Bucherer, sein Besitz beläuft sich laut Bilanz auf rund 1 bis 1,5 Milliarden Franken.

Flurina Valsecchi