Viele Asylbewerber – Kanton sucht neue Unterkunft

Im Kanton Schwyz wächst die Zahl der Asylbewerber stetig an. Deshalb sucht das zuständige Amt nun eine Unterkunft – möglichst abgelegen.

Drucken
Teilen
Nur noch bis Ende 2011 Asylunterkunft: Saleshaus oberhalb Schwyz. (Bild: Archiv Bert Schnüriger/Neue SZ)

Nur noch bis Ende 2011 Asylunterkunft: Saleshaus oberhalb Schwyz. (Bild: Archiv Bert Schnüriger/Neue SZ)

Das Amt für Migration sucht «aufgrund erhöhten Bedarfs in der Unterbringung von Asylbewerbern» eine Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge. Als Mietobjekte kämen leerstehende Mehrfamilienhäuser, Hotels, Wohnheims oder Jugendherbergen in Frage, wie es in der aktuellen Ausgabe des Amtsblatts heisst. Gesucht werde eine Liegenschaft ausserhalb der Wohnzentren mit einfachem Ausbau. Auch eine Zwischennutzung von Umbau- oder Abbruchobjekten werde nicht ausgeschlossen.

Das zuständige Amt habe bereits fünf mögliche Standorte eruiert, aber keiner entspreche den Vorgaben, hiess es auf Anfrage des Regionaljournals Zentralschweiz.

Der Kanton Schwyz betreibt bis jetzt zwei Durchgangsheime für Asylbewerber, eines im ehemaligen Restaurant Alpenrösli an der Rickenbachstrasse 52 und eines im Saleshaus an der Obermattstrasse 50 oberhalb von Schwyz, welches Ende 2011 schliesst.

Jüngst gab es in Wassenim Kanton Uri Widerstand gegen ein geplantes Asylzentrum.

rem