Vierwaldstättersee führt Passagier-Rangliste an

Auf dem Vierwaldstättersee waren im vergangenen Jahr so viele Passagiere unterwegs wie auf keinem anderen See in der Schweiz. Die Passagierzahlen auf dem Zugersee stagnierten, auf dem Ägerisee waren sie sogar leicht Rückläufig.

Drucken
Teilen
Das Dampfschiff Gallia ist auf dem Vierwaldstättersee unterwegs. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Das Dampfschiff Gallia ist auf dem Vierwaldstättersee unterwegs. (Bild: Manuela Jans/Neue LZ)

Mit fast 2,4 Millionen Passagieren beförderte die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV) im Jahr 2011 so viele Menschen wie kein anderes Schifffahrts-Unternehmen in der Schweiz. Bei der Rangliste landete die Zürichsee-Fähre Horgen–Meilen mit rund 2,2 Millionen Passagieren auf dem zweiten und der Genfersee mit 2 Millionen auf dem dritten Platz. Insgesamt wurden laut Mitteilung der Litra (Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr) auf Schweizer Seen und Flüssen 12,5 Millionen Passagiere befördert. Schon 2010 war der Vierwaldstättersee der bestbesuchte Schweizer See.

Zentralschweiz: Nur Vierwaldstättersee legt zu

Auch im Vergleich zu 2010 können sich die Passagierzahlen der SGV 2011 sehen lassen: Mit 2,391 Millionen Passagieren wurden 6 Prozent mehr Menschen befördert als 2010 (2,245 Millionen). Zudem konnte die Effizienz auf dem Vierwaldstättersee gesteigert werden.  Mit 21 Schiffen wurden 383'000 Kilometer zurückgelegt. 2010 waren es noch 392'000 Kilometer gewesen.

Auf dem Zugerseewurden 2011 genau gleich viele Passagiere befördert wie 2010, nämlich 129'000. Auch die Fahrleistung blieb bei vier Schiffen genau gleich bei 36'000 Kilometern.

Auf dem Ägeriseewaren die Passagierzahlen im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufig. Wurden 2010 noch 22'000 Menschen befördert, waren es 2011 nur noch 20'000, was einem Minus von 9 Prozent entspricht. Die Fahrleistung sank mit drei Schiffen von 6000 auf 5000 Kilometer.

pd/bep