Vom Täter fehlt noch immer jede Spur

Auch zwölf Tage nachdem auf dem Parkplatz beim Bahnhof in Schübelbach eine 30-jährige Portugiesin erschossen wurde, ist der mutmassliche Täter, der Ehemann des Opfers, weiterhin auf der Flucht. Die Polizei fahndet auf Hochtouren.

Drucken
Teilen

Noch immer gingen Hinweise aus der Bevölkerung ein, sagte David Mynall, Sprecher der Kantonspolizei Schwyz, am Montag auf Anfrage. Leider habe aber noch keiner dazu geführt, dass der mutmassliche Täter gefasst werden konnte.

Der Tat verdächtigt wird ein 34-jähriger Portugiese. Dieser ist den Behörden bekannt: Im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt war er bereits drei Mal festgenommen worden. Weil ein Gutachten ihm nur ein «eher moderates Gefährdungspotenzial» attestierte, liessen ihn die Strafverfolgungsbehörden wieder frei.

sda