Wahlempfehlung kommt von links

In den zweiten Ständeratswahlgang im Kanton Schwyz kommt Bewegung. Die CVP-Kandidatur von Bruno Frick wird jetzt von links angeschoben.

Drucken
Teilen
Sind Bruno Frick (links) und Alex Kuprecht die beiden Schwyzer Ständeräte? Wenn es nach den Linken geht, schon. (Bild: Keystone)

Sind Bruno Frick (links) und Alex Kuprecht die beiden Schwyzer Ständeräte? Wenn es nach den Linken geht, schon. (Bild: Keystone)

Die Stimmen für den zweiten Ständeratswahlgang im Kanton Schwyz scheinen CVP-Mann Bruno Frick momentan zuzufliegen. Am Donnerstag hat er – nicht ganz unerwartet – Schützenhilfe von links erhalten. Sowohl die SP wie auch die Grünen des Kantons Schwyz empfehlen ihren Wählerinnen und Wählern den CVP-Ständerat zur Wiederwahl.

Die Grünen, die mit zwei Kandidaten im ersten Wahlgang angetreten sind, konnten über 15 000 Stimmen auf sich vereinen. Die Kandidaten von FDP und SVP bezeichnen Grüne und SP als unwählbar.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.