WAHLEN 2015 - SZ SR/NR: Angriff auf SVP-Doppelvertretung in Schwyz

Im Kanton Schwyz wollen heute sechs Kandidaten verhindern, dass die SVP weiterhin beide Ständeräte stellt. Sie könnten zumindest einen zweiten Wahlgang erzwingen. Im Nationalrat kämpfen die vier Bisherigen um eine weitere Amtszeit.

Merken
Drucken
Teilen
Blick auf den Schwyzer Talkessel mit dem Lauerzersee (rechts), dem Urmiberg (Mitte) und dem Vierwaldstättersee (links). (Bild: Keystone/Anthony Anex)

Blick auf den Schwyzer Talkessel mit dem Lauerzersee (rechts), dem Urmiberg (Mitte) und dem Vierwaldstättersee (links). (Bild: Keystone/Anthony Anex)

Seit vier Jahren wird der Kanton Schwyz von den beiden SVP-Politikern Alex Kuprecht und Peter Föhn im Ständerat vertreten. Die CVP, die 2011 einen Sitz verloren hat, will diesen Zustand beenden. Sie nominierte für die Ständeratswahlen gleich zwei Kandidaten, nämlich Bruno Beeler und Marco Casanova.

Glückwünsche für Marcel Dettling. (Bild: Keystone)
11 Bilder
Marcel Dettling ist ab sofort ein gefragter Mann. (Bild: Keystone)
Trost für Andy Tschümperlin. (Bild: Keystone)
Bleiben im Ständerat: Peter Föhn (links) und Alex Kuprecht. (Bild: Keystone)
Ein enttäuschter Andy Tschümperlin. (Bild: Keystone)
SVP-Kandidat Xaver Schuler unterhält sich mit den Polizisten. (Bild: Geri Holdener)
Pascal Weber (rechts) und Toni Dettling von Radio Central auf Sendung. (Bild: Geri Holdener)
Abgesperrt: Hier sammelt der Kanton alle Resultate aus den Gemeinden. (Bild: Geri Holdener)
Der Eingang ins Foyer West im Kollegi Schwyz. (Bild: Geri Holdener)
Scheint zu funktionieren: Wahlzentrums-Leiter Mathias Brun testet das Mikrofon. (Bild: Geri Holdener)
Das Schweizer Fernsehen wird mit einer Live-Schaltung über den Wahlausgang berichten. (Bild: Geri Holdener)

Glückwünsche für Marcel Dettling. (Bild: Keystone)

Den Wahlkampf zusätzlich aufgemischt hat Nathalie Henseler, die parteilose Chefin der Rotenflue-Bahn. Ferner kandidieren ein weiterer Parteiloser und zwei Jungsozialisten.

Spannend sind auch die Nationalratswahlen. Die vier Schwyzer Mitglieder der grossen Kammer, Pirmin Schwander (SVP), Alois Gmür (CVP), Petra Gössi (FDP) und Andy Tschümperlin (SP) treten alle erneut an. Der SVP wird zugemutet, dass sie einen zweiten Sitz gewinnt. (sda)