WAHLEN 2015 - SZ: Weiterer Parteiloser steigt ins Rennen um Ständeratssitz

Im Kanton Schwyz hat sich kurz vor Anmeldeschluss am Montag ein achter Kandidat für die Ständeratswahlen vom Herbst ins Rennen gebracht: Der parteilose Albert Knobel aus Altendorf. Der 65-jährige Ausserschwyzer ist ehemaliger Velohändler.

Drucken
Teilen

Albert Knobel bestätigte am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda entsprechende Medienberichte.

Er habe sich kurzfristig für eine Kandidatur entschieden, sagte Knobel. Als langjähriger Politikbeobachter und Kommentator wolle er vom Recht Gebrauch machen, das jedem mündigen Schweizer Bürger zustehe, sagte Knobel. Ein politisches Mandat hatte er bisher noch keines inne.

Knobel war rund 30 Jahre Geschäftsinhaber eines Velo-Geschäfts in Altendorf. Politisch engagierte er sich unter anderem im Schwyzer Komitee "Nein zum Lehrplan 21". Zu Details zu seiner Kandidatur will er sich an einer Medienkonferenz am Dienstag äussern.

Mit Knobel ist bereits die achte Kandidatur für die beiden Schwyzer Ständeratssitze bekannt geworden. Diese werden seit 2011 von den SVP-Männern Alex Kuprecht und Peter Föhn gehalten. Beide treten erneut an.

Die CVP nominierte den Goldauer Kantonsrat Bruno Beeler und den Wollerauer Gemeinderat Marco Casanova. Ferner kandidiert auch die parteilose Nathalie Henseler, Chefin der Rotenflue-Bahn, für den Ständerat. Zudem schickt die JUSO ihren Parteipräsidenten Elias Studer und ihr Vorstandsmitglied Thomas Büeler ins Rennen. (sda)