WALCHWIL – ARTH GOLDAU: Wegen Viadukt-Sanierung verkehren Busse

Wegen Sanierungsarbeiten am Eisenbahnviadukt Rufibach sperrt die SBB die Strecke Walchwil–Arth-Goldau in zwei Nächten. Für die betroffenen Züge der S2 verkehren Ersatzbusse.

Drucken
Teilen

Zurzeit erneuert die SBB laut einer Medienmitteilung den Eisenbahnviadukt Rufibach zwischen Walchwil und Arth-Goldau. Die Hauptarbeiten werden in den Nächten von Montag, 7./8. Juli, bis Freitag, 25/.26. Juli, ausgeführt. Die einspurige Strecke wird deshalb jeweils von 21.30 bis 6 Uhr für den Bahnbetrieb gesperrt.

Acht Minuten längere Reisezeit
Die Fernverkehrszüge werden via Rotkreuz–Wohlen (AG) umgeleitet; für die betroffenen Züge der S2 verkehren Ersatzbusse zwischen Walchwil und Arth-Goldau. Die S2-Anschlusszüge in Walchwil und Arth-Goldau warten laut Mitteilung die Ersatzbusse ab. Die Reisezeit verlängert sich um rund acht Minuten. Die genauen Fahrzeiten und der Einsatzplan der Bahnersatzbusse sind an den Bahnhöfen angegeben. Ausserdem informiert die SBB die Kunden über Lautsprecher in den Zügen bezüglich Ersatzangebot.

Im Rahmen der Erneuerungsarbeiten am Eisenbahnviadukt Rufibach werden unter anderem der Schottertrog der Steinbrücke erweitert und die Lager der Stahlbrücke ersetzt. Damit werde der 110-jährige Natursteinviadukt auch künftig den hohen Sicherheitsanforderungen entsprechen und kann die nächsten 80 bis 100 Jahre in Betrieb bleiben. Für die Erneuerung investiert die SBB 1,9 Millionen Franken.

ana