Walter Stählin ist neuer Landammann

Der Schwyzer Kantonsrat hat am Donnerstag Bildungsdirektor Walter Stählin zum Landammann gewählt. Neuer Landesstatthalter ist Umweltdirektor Andreas Barraud.

Drucken
Teilen
Walter Stählin. (Bild: Bert Schnüriger/Neue SZ)

Walter Stählin. (Bild: Bert Schnüriger/Neue SZ)

Bildungsdirektor Stählin wurde mit 94 Stimmen ins Amt des Schwyzer Regierungspräsidenten gewählt. Der SVP-Politiker aus Lachen, der am (morgigen) Freitag 56 Jahre alt wird, gehört seit 2004 dem Regierungsrat an. In seiner Ansprache sagte Stählin, dass er in seiner zweijährigen Amtszeit die Gespräche zwischen den Regierungsparteien reaktivieren möchte. Wichtig ist dem neuen Landammann, dass der Regierungsrat als Kollektiv auftritt und keine Parteipolitik betreibt.

Neuer Landesstatthalter ist Umweltdirektor Barraud. Er bekam 69 Stimmen. Barraud ist seit vier Jahren Mitglied der Schwyzer Regierung. Der 55-jährige SVP-Politiker kommt aus Bennau.

Frau ist Vizepräsidentin des Parlaments

Im Weiteren hat der hundertköpfige Kantonsrat mit 91 Stimmen Ruth Kälin (FDP, Einsiedeln) ins Vizepräsidium gewählt. Kälin wurde von ihrer Fraktion nominiert, nachdem der designierte Kantonsratsvizepräsident Kuno Kennel (Arth) am Mittwoch zum Präsidenten des Bankrats der Schwyzer Kantonalbank gewählt worden war. Präsidiert wird das Schwyzer Parlament seit Mittwoch von Elmar Schwyter (SVP, Lachen).

sda