Wanderboote auch im Kanton Schwyz erlaubt

Boote, die nach jedem Gebrauch aus dem Wasser genommen und auf einem Grundstück abgestellt werden, sind nun auch im Kanton Schwyz erlaubt. Die sogenannten Wanderboote werden über spezielle Bootsnummern erfasst.

Drucken
Teilen
Der Bootshafen in Küssnacht. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Der Bootshafen in Küssnacht. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Weil im Kantons Schwyz jeder Bootsbesitzer einen behördlich bewilligten Stationierungsplatz vorweisen musste, waren sogenannte Wanderboote (Boote mit Lagerplätzen auf Binnengrundstücken) ab 4,5 Metern Länge und 100 Kilogramm Gewicht bisher verboten. Mit der Teilrevision der Verordnung über den Einsatz sowie das Stationieren und Anlegen von Schiffen hat der Kanton per 1. Januar das Verbot von Wanderbooten aufgehoben.

Wie es in einer Mitteilung heisst, haben die bislang bestehende Längen- und Gewichtsbeschränkung auf sehr kleine Boote oftmals zu stossenden Lösungen geführt, da der moderne Schiffbau kaum mehr Boote in diesen Längen- und Gewichtsklassen produziere.

Die Zulassung von Wanderbooten wird nach Einschätzung des Schwyzer Schiffsinspektorates nicht zu einer starken Zunahme des Bootsbestandes führen. Um die verlangte Auswasserung nach jedem Gebrauch überprüfen zu können, werden Wanderboote über spezielle Bootsnummernserien erfasst.

pd/bep