Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

War es vielleicht ein Beziehungsdelikt?

In der Nacht auf Samstag ereignete sich in Seewen eine Messerstecherei, bei der ein Mann getötet wurde. Seine Söhne hegen nun eine Vermutung über das Tatmotiv.

Handelt es sich bei der Messerstecherei, die sich Freitagnacht in Seewen ereignete, um ein Beziehungsdelikt? Die Söhne des bei der Messerstecherei und einem anschliessenden Autounfall getöteten Mannes, hegen diesen Verdacht. Wie sie gegenüber der neuen Schwyzer Zeitung erklären, habe ihr Vater herausgefunden, dass seine Frau eine Affäre mit dem mutmasslichen Täter habe. Die Frau zog schliesslich aus der gemeinsamen Wohnung aus. Für den später Getöteten sei es eine schwere Zeit gewesen. Möglich sei, mutmassen die Söhne, dass er den Liebhaber seiner Frau hatte zur Rede stellen wollen. Laut Kantonspolizei Schwyz sei der Tathergang noch nicht geklärt, es sei daher zu früh, von einem Beziehungsdelikt zu sprechen.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.