WASSERQUALITÄT: Baden in der Zentralschweiz – saubere Sache

Die Badewasserqualität in den Zentralschweizer Seen und Flüssen ist hervorragend. Einschränkungen gibts nur an einem Ort.

Drucken
Teilen
Der Sprung ins kühle Nass ist in der Zentralschweiz praktisch überall bedenkenlos möglich. (Archivbild Neue LZ)

Der Sprung ins kühle Nass ist in der Zentralschweiz praktisch überall bedenkenlos möglich. (Archivbild Neue LZ)

In den Zentralschweizer Seen kann bedenkenlos gebadet werden. Dies zeigen Untersuchungen, die das Laboratorium der Urkantone im Juni durchgeführt hat. Untersucht wurden insgesamt 68 Badestellen. Das Resultat: 61 Badestellen wurden der höchsten Qualitätsklasse A zugeteilt, sieben der Qualitätsklasse B.

Zusätzlich hat die Abteilung für Gewässer des Kantons Luzern die Badewasserqualität in sieben Flüssen und Bächen im Kanton Luzern kontrolliert. Eine Badestelle erhielt die Qualitätsklasse A, fünf die Qualitätsklasse B.

Nur gerade eine Badestelle musste in die Qualitätsklasse C eingeteilt werden: der Mülihof in Triengen an der Sure. Dort ist das Badewasser leicht mit Darmbakterien belastet. Diese Badestelle befindet sich direkt unterhalb der Abwasserreinigungsanlage Surental.

Die Resultate aus dem Kanton Zug werden nächste Woche erwartet.

Andreas Bättig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.