WEGLOSEN: Schweizer Musik in den Schwyzer Bergen

Das Open Air Hoch-Ybrig ist das grösste in der Zentralschweiz. Sein Erfolgsrezept? Schweizer Musik vor wildromantischer Kulisse.

Merken
Drucken
Teilen
Das Urgestein des Mundartrocks darf im Hoch-Ybrig nicht fehlen: Polo Hofer tritt mit seiner Band am Samstag auf. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Das Urgestein des Mundartrocks darf im Hoch-Ybrig nicht fehlen: Polo Hofer tritt mit seiner Band am Samstag auf. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Sie waren schon so oft am Open Air Hoch-Ybrig, dass sie den Weg ins abgelegene Tal wohl blindlings finden würden: Polo Hofer und Florian Ast sind gleichzeitig Garanten für gute Musik an einem Open Air, das sich ganz den Schweizer Künstlern verschrieben hat.

Das Open Air Hoch-Ybrig darf sich rühmen, in den letzten Jahren immer wieder das Who?s who der Schweizer Musikszene verpflichtet zu haben. Das ist auch dieses Jahr nicht anders. Den Auftakt macht am Freitagabend die Band Stiller Has mit dem aktuellen Album «So verdorbe». Adrian Stern und Dada Ante Portas beschliessen das Line-up mit grossen Schweizer Namen.

Big Band im Hochgebirge
Doch halt: Was wäre die Schweizer Musik ohne Pepe Lienhard? Der Bandleader kommt ebenfalls ans Hoch-Ybrig – zusammen mit der Fun-Punk-Band QL. Lienhard und QL haben Anfang Jahr ein gemeinsames Album veröffentlicht und sind zusammen auch bei den «Grössten Schweizer Hits» aufgetreten.

Das Open Air Hoch-Ybrig feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Zu diesem Jubiläum gibts einen besonderen Leckerbissen nichtmusikalischer Natur: Lichtkünstler Gerry Hofstetter wird die umliegenden Felswände und Wasserfälle in ein buchstäblich zauberhaftes Licht rücken.

Robert Knobel / Neue LZ