Weihnachten wird weiss, die Fasnacht kalt

Für jeden etwas: Der Winter wird flau, nass oder schneereich. Das sagen die Innerschwyzer Meteorologen voraus.

Drucken
Teilen
Die Wetterschmöcker Alois Holdener, Karl Reichmuth, Martin Holdener, Martin Horat, Karl Hediger und Peter Suter (von links). (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Die Wetterschmöcker Alois Holdener, Karl Reichmuth, Martin Holdener, Martin Horat, Karl Hediger und Peter Suter (von links). (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Die Wetterschmöcker gaben am Freitagabend in der bis auf den letzten Platz belegten Rothenthurmer Markthalle ihre Prognosen fürs Winterhalbjahr bekannt. Weihnachtsromantiker wirds freuen, falls die Prognosen zutreffen: vier der sechs Wetterschmöcker sagen eine weisse Weihnacht voraus. Fasnächtler jedoch sollten sich warm anziehen.

Und das sagen die Innerschwyzer Meteorologen nun zum kommenden Winterhalbjahr:

Alois «Tannzapfen» Holdener: «Föhn und schönes, mildes Wetter werden den Winter mager erscheinen lassen. Der Frühling wird sich zaghaft zeigen.»

Martin «Wettermissionar» Horat: «Ein Winter mit genügend Schnee. Ihr könnt es glauben oder nicht, aber der Frühling wird eher spät eintreffen.»

Peter «Sandstrahler» Suter: «Der Winter wird sich mit schnellen, starken Temperaturschwankungen nicht beliebt machen, was auch dem Schnee nicht gut tut. Der Frühling wird mit den Siloballen vor den Ställen aufräumen und mit Verspätung eintreffen.»

Karl «Steinbockjäger» Reichmuth:«Der Winter ist vielerorts schneearm. Es ist mit einem mittelfrühen Frühling zu rechnen.»

Martin «Musers» Holdener: «Es regnet viele Male auf 2000 Meter und der Schnee kommt auch jedes Mal wieder bis ins Tal. Ein mittelmässiger und nasser Frühling, die Feldmäuse müssen viele Male ihre Keller auspumpen.»

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.