Wettbewerb wird erstmals anonym lanciert

Die sechs Kantone der Zentralschweiz schreiben wiederum gemeinsam einen Literaturwettbewerb aus. Für Werkbeiträge stehen insgesamt maximal 60'000 Franken zur Verfügung.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

(Symbolbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die Jury kann in eigener Kompetenz ein bis drei Werkbeiträge in der Höhe von je 5000 bis 25'000 Franken vergeben, davon ein Beitrag von 5000 bis 10'000 Franken im Sinne einer gezielten Förderung eines Erstlingswerks, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Die fünfköpfige Fachjury besteht aus: Dirk Vaihinger, Verleger, Zürich (Präsident); Roman Bucheli, Literaturkritiker NZZ, Zürich, Max Christian Graeff, Autor/Verleger, Kriens; Franziska Schläpfer, Literaturvermittlerin, Zürich, Ruth Schweikert, Autorin, Zürich. Mit beratender Stimme vertritt Lukas Vogel, Kulturbeauftragter des Kantons Nidwalden, die KBKZ in der Jury.

3 Jahre Wohnsitz in der Region
Teilnahmeberechtigt ist, wer mindestens seit drei Jahren in der Zentralschweiz Wohnsitz hat; wer zu einem früheren Zeitpunkt mindestens 15 Jahre in der Zentralschweiz Wohnsitz hatte oder Personen, deren Werk oder Tätigkeit einen engen Bezug zum Kulturraum Zentralschweiz aufweist. Der Wettbewerb wird zum ersten Mal anonym durchgeführt.

Manuskripte sollen mindestens 30 Seiten, jedoch maximal 100 Seiten umfassen. Die Wettbewerbsbeiträge sind bis zum 30. Juni 2009 einzureichen. Die Jury wird im November 2009 entscheiden, die Preisübergabe findet im Frühjahr 2010 statt.

scd