WETTER: Am Wochenende zieht der Spätsommer ein

Nach dem ersten Schnee in der Höhe kündigen die Meteorologen am Wochenende sonniges Bergwetter an. In der Höhe soll es aussergewöhnlich mild werden.

Drucken
Teilen
Aussicht vom Dietschiberg in Richtung Vierwaldstättersee und Zentralschweizer Berge. (Bild: Leserbild Christian Hählen)

Aussicht vom Dietschiberg in Richtung Vierwaldstättersee und Zentralschweizer Berge. (Bild: Leserbild Christian Hählen)

Dank Föhnunterstützung steigen die Temperaturen in den Nordalpen am Wochenende auf 20 bis 25 Grad steigen. In der Höhe wird es für diese Jahreszeit aussergewöhnlich mild, die Nullgradgrenze steigt auf 3500 bis 3700 Meter, wie Meteonews mitteilt.

Grund dafür sind einerseits sehr milde Luftmassen, welche sich aus südwestlicher Richtung über unser Land ausbreiten und vorerst hier liegen bleiben. Andererseits kommt am Wochenende über den Alpen Südföhn auf, was die Temperaturen in den Föhntälern in die Höhe treibt.

Das sommerlich anmutende Wetter in der Höhe steht in starkem Kontrast zum Temperatursturz vor knapp einer Woche, welcher in den östlichen und zentralen Alpen über Nacht Schnee bis in die Täler und in der Höhe bis zu einem halben Meter Neuschnee brachte.

Nebst den spätsommerlichen Temperaturen bietet auch das Wetter Anlass zur Freude. Am Donnerstag gibt es im Norden viel Sonne mit gelegentlich vorbeiziehenden Wolkenfeldern. Im Flachland können sich am Freitag- und Samstagmorgen Nebel- und Hochnebelfelder zeigen, welche sich hemmend auf die Temperaturen auswirken. Die Tageshöchstwerte stehen daher in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Nebelauflösung und möglichem Südwestwind. So sind im Flachland Nachmittagstemperaturen zwischen 13 und 17 Grad zu erwarten.

Erst im Verlaufe des Sonntags erreicht die Schweiz die nächste Störungszone, welche vorübergehend veränderliches, aber weiterhin mildes Wetter bringt.

pd/rem

Hinweis: Aktuelle Temperaturen auf www.luzernerzeitung.ch/wetter. Aktuelle Bilder aus den Bergen auf www.luzernerzeitung.ch/webcams