Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

WETTER: Auf die stürmischen Winde folgt nun der Schnee

In der Nacht von Mittwoch und Donnerstag stürmte es teils stark. Auf die stürmischen Winde folgt am Wochenende nun Schnee bis auf 1000 Meter.
In den Bergen kann es am Wochenende bis zu einem halben Meter Neuschnee geben. (Bild: Roger Gruetter/LZ)

In den Bergen kann es am Wochenende bis zu einem halben Meter Neuschnee geben. (Bild: Roger Gruetter/LZ)

In der letzten Nacht gab es starken bis vor allem auf den Bergen stürmischen Wind. Das teilte Meteo News mit. Im Flachland konnten Böen bis lokal über 80 km/h und auf den Bergen bis 140 km/h registriert werden. Beispielsweise stürmte der Wind in Egolzwil und Luzern mit bis zu 73 km/h. Stürmisch ging es auch auf dem Pilatus (117 km/h) und dem Titlis (113) zu und her. Auch der Gütsch im Kanton Uri (83 km/h) und Einsiedeln (76 km/h) hatten in der vergangenen Nacht starke Winde zu vermelden.

Bergregionen können sich auf viel Schnee freuen

Bis Samstag fällt nun auf den Bergen ab etwa 1000 Metern viel Neuschnee. Entlang der Alpen kommen etwa 20 bis 50 Zentimeter Neuschnee dazu, was vor allem die Wintersportorte besonders freuen dürfte. Die Grundlage für einen erfolgreichen Start in den Winter ist somit gelegt.

shä/pd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.