Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WETTER: Erste Gewitter mit Hagel ziehen über die Zentralschweiz

Ein erstes heftiges Gewitter zog am Montagnachmittag über die Zentralschweiz. In den nächsten Stunden muss mit weiteren Gewittern gerechnet werden.
Sturm in Buochs. (Bild: Leserbild)

Sturm in Buochs. (Bild: Leserbild)

Ein heftiges Gewitter mit Hagel sei um 15 Uhr über Stans,Oberdorfund Stansstadgezogen, melden verschiedene Leserreporter unserer Redaktion. In Stans und Stansstad mussten Feuerwehren ausrücken, weil Wasser in Keller gelaufen war. Es seien eher kleinere Ereignisse, wie eine Sprecher der Polizei auf Anfrage sagte. Auch wurden etliche Autos beschädigt. Die Hagelkörner waren bis zu drei Zentimeter dick, wie Leserreporter meldeten.

Vor Brunnenim Gebiet Fallenbach sind Segler in Seenot geraten. Zur Rettung musste der Seerettungsdienst Brunnen ausrücken.

Die Strasse zwischen Seewenund Lauerz war wegen umgestürzten Bäumen bis etwa 16 Uhr gesperrt. Ein massiver Stamm rutschte im Gebiet Otten auf die Seestrasse und blockierte beide Fahrspuren. Einspurig befahrbar war zwischen etwa 15.20 Uhr und 16.00 Uhr die Axenstrassezwischen Morschach und Sisikon wegen umgestürzten Bäumen.

Auch in den nächsten Stunden muss laut Meteonews in unserer Region mit zum Teil heftigen Gewittern gerechnet werden. Es können Starkregen, Sturmböen und Hagel mit von der Partie sein. Meteoschweiz gab für die Zentralschweiz Stufe 3 von 5 heraus (verbreitet heftige Gewitter und Starkregen).

Morgen Dienstag liegt eine Kaltfront quer über dem Alpenraum und sorgt wiederholt für Regen, teils auch kräftig und gewittrig durchsetzt. Die Temperaturen erreichen gerade mal noch 17 bis 19 Grad. Auch am Mittwoch und Donnerstag geht es veränderlich mit vielen Wolken und immer wieder Regenschauern bei etwa 17 bis 18 Grad weiter. Erst zum nächsten Wochenende hin zeigen die Modelle wieder einen Trend nach oben.

Hinweis: Aktuelle Wetterprognosen »


rem/gh

Die Polizei musste die Seestrasse nach Lauerz vorübergehend sperren. (Bild: Geri Holdener)

Die Polizei musste die Seestrasse nach Lauerz vorübergehend sperren. (Bild: Geri Holdener)

Im Gebiet Otten zwischen Seewen und Lauerz rutschte ein Baum auf die Strasse. (Bild: Geri Holdener)

Im Gebiet Otten zwischen Seewen und Lauerz rutschte ein Baum auf die Strasse. (Bild: Geri Holdener)

Ein Teil landete im Lauerzersee. (Bild: Geri Holdener)

Ein Teil landete im Lauerzersee. (Bild: Geri Holdener)

Mit einer Motorsäge zerlegte man den Stamm. (Bild: Geri Holdener)

Mit einer Motorsäge zerlegte man den Stamm. (Bild: Geri Holdener)

Unmittelbar auftretender Sturm brachte Segler in Seenot. (Bild: Leser Poldi Imholz)

Unmittelbar auftretender Sturm brachte Segler in Seenot. (Bild: Leser Poldi Imholz)

In Stans hagelte es heftig. (Bild: Leserin Edith Pargger)

In Stans hagelte es heftig. (Bild: Leserin Edith Pargger)

Stufe 3 von 5 in der Zentralschweiz bedeutet erhebliche Gefahr von Gewitter. (Bild: Grafik Meteoschweiz)

Stufe 3 von 5 in der Zentralschweiz bedeutet erhebliche Gefahr von Gewitter. (Bild: Grafik Meteoschweiz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.