Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

WETTER: Föhnsturm legt Bergbahnen lahm

Der heftige Föhnsturm in den Bergen führt am Sonntag zu Problemen in den Skigebieten.
Hunderte Touristen und Schneesportler warteten am Sonntagmorgen vor der Talstation der Titlisbahnen. (Bild: René Meier)

Hunderte Touristen und Schneesportler warteten am Sonntagmorgen vor der Talstation der Titlisbahnen. (Bild: René Meier)

Wegen des heftigen Föhnsturms konnten die Titlis-Bahnen die Lifte am Sonntagmorgen nicht in Betrieb nehmen. Hunderte Skifahrer und Touristen strandeten an der Talstation in Engelberg, da der Entscheid, die Anlagen zu öffnen, stündlich neu festgesetzt wurde. Um 11 Uhr entschieden die Titlis-Bahnen definitiv «wegen starkem Wind» die Lifte oberhalb Trübsee am Sonntag nicht fahren zu lassen. Dass die Bahnen über eine Öffnung der Anlagen erst im Verlaufe des Tages und nicht bereits am Morgen früh oder am Vorabend entscheiden, sei «gängige Praxis», hiess es bei den Bahnen auf Anfrage.

Den Titlis-Bahnen entgehen dadurch Tageseeinnahmen von mehreren zehntausend Franken. Nicht eingerechnet sei der Umsatz in den Restaurants und Shops. Zwar halte die Drehseilbahn Rotair auf den Titlis Windgeschwindigkeiten von bis zu 70 km/h stand, so Peter Reinle, Leiter Marketing bei den Titlis-Bahnen, denn die runde Kabinenform sei aerodynamisch ideal. Ob die Bahn tatsächlich fahre, hänge aber auch davon ab, ob der Wind regelmässig oder böig wehe. Auf dem Titlis blies der Föhn am Sonntagmorgen mit bis zu 70 km/h. Der Wind werde im Verlaufe des Tages eher noch stärker, deshalb geht Reinle davon aus, dass auch am Montag kein Wintersport möglich sei. Im Schnitt müssen die Titlis-Bahnen pro Saison 2-3 Mal wegen Sturms Teile des Gebiets schliessen. Am Samstag waren rund 2300 Ski- und Snowboardfahrer im Gebiet unterwegs.

Ebenfalls still standen am Sonntag die Skilifte und Sesselbahnen auf der Melchsee-Frutt. Einzig Talfahrten mit der Gondelbahn Melchsee-Frutt - Stöckalp seien je nach Wind in reduziertem Umfang möglich, wie die Bahnen mitteilten. Auf der Melchsee-Frutt blies der Sturm mit Windspitzen von bis zu 60 km/h. Nicht in Betrieb waren auch die Bahnen im Skigebiet Meiringen-Hasliberg und Engelberg-Brunni, offen hingegen die Gondel- und Luftseilbahn auf den Pilatus oder sowie Luftseilbahn und Sesselbahn auf dem Gurschen ob Andermatt.

Der Föhn blies in der Nacht auf Sonntag auf den Bergen mit Sturm- bis Orkanstärke. Der Sturm soll seinen Höhepunkt am Montag errreichen. Meteonews rechnet auch in den nächsten Tagen mit anhaltendem Föhn in den Bergen, was den Schnee in mittleren Lagen wieder schmelzen lassen dürfte.

rem

Statt auf den Titlis in den Kunstschnee: Touristen vergnügen sich oberhalb der Talstation in Engelberg. (Bild: René Meier)

Statt auf den Titlis in den Kunstschnee: Touristen vergnügen sich oberhalb der Talstation in Engelberg. (Bild: René Meier)

Statt auf den Titlis in den Kunstschnee: Touristen vergnügen sich oberhalb der Titlis-Talstation in Engelberg. (Bild: René Meier)

Statt auf den Titlis in den Kunstschnee: Touristen vergnügen sich oberhalb der Titlis-Talstation in Engelberg. (Bild: René Meier)

Noch liegt in Engelberg nur Kunstschnee. (Bild: René Meier)

Noch liegt in Engelberg nur Kunstschnee. (Bild: René Meier)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.