WETTER: Knapp 7 Grad auf dem Pilatus

Der Sonntag bescherte der Schweiz einen äusserst milden Februartag. Am wärmsten in der Zentralschweiz war es in Cham, wo das Thermometer bis auf 16,7 Grad kletterte.

Drucken
Teilen
Der Sonntag bescherte weiten Teilen der Schweiz schönes und warmes Wetter. Im Bild: Der Vierwaldstättersee mit Luzern, der Gemeinde Horw und dem Pilatus. (Bild: Keystone)

Der Sonntag bescherte weiten Teilen der Schweiz schönes und warmes Wetter. Im Bild: Der Vierwaldstättersee mit Luzern, der Gemeinde Horw und dem Pilatus. (Bild: Keystone)

Das Quecksilber stieg am Sonntagnachmittag vielerorts über die 15-Grad-Marke. Das Temperaturniveau dürfte auch am Montag vergleichbar bleiben, wie MeteoNews mitteilt.

In Cham (ZG) stieg das Quecksilber auf 16,7 Grad, im luzernischen Mosen auf 16,1 Grad. Auch in Giswil (OW) und der Stadt Luzern war es mit 16,1, respektive 15,8 Grad ausgesprochen warm. Am wärmsten war es in Genf, wo eine Höchsttemperatur von 17,4 Grad gemessen wurden.

In Engelberg, auf 1035 Metern über Meer, wurden immerhin noch 11,9 Grad gemessen. Auf dem doppelt so hoch gelegenen Pilatus stieg das Quecksilber auf 6,7 Grad. In Adelboden (1353 Meter über Meer) war es in den Bergstationen mit Abstand am wärmsten. Dort erreichte die Temperatur einen Spitzenwert von 14,6 Grad.

pd/chg