WETTER: Meteorologen warnen vor Gewittern und Hagel

An Pfingstmontag-Abend kann es in der Zentralschweiz zu heftigen Gewittern mit Starkregen und Sturmböen kommen. Hagel ist nicht ausgeschlossen.

Drucken
Teilen
Das Gewitter naht, aufgenommen in Hochdorf. (Bild: Leserreporter Franz Sigrist)

Das Gewitter naht, aufgenommen in Hochdorf. (Bild: Leserreporter Franz Sigrist)

Laut einer Mitteilung von SRF Meteo muss insbesondere in den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden, sowie Zug und Schwyz mit Hagelgefahr und Sturmböen gerechnet werden. Die Warnung gilt bis Pfingstmontag 23 Uhr. Offenes Gelände sollte gemieden werden.

Vielerorts stiegen die Temperaturen am Pfingstmontag auf über 30 Grad an. Der Pfingstmontag geht als Hitzetag in die Statistik ein. Die höchsten Temperaturen wurden im Raum Basel und Wallis registriert, informiert Meteonews. Mit gemessenen 36,4 Grad ist Liestal der Spitzenreiter des heutigen Tages. Doch auch in der Zentralschweiz zeigte das Thermometer mehr als 30 Grad an:

Sarnen 35,7 Grad
Sempach 35,6 Grad
Luzern 34,4 Grad
Kriens 34,4 Grad

Hagel? Werden Sie Leserreporter

Hat es bei Ihnen gehagelt? Dann lassen Sie es uns wissen. Bilder und Videos nimmt die Online-Redaktion unter redaktion.online@luzernerzeitung.ch entgegen. So werden Sie Leserreporter »

Meteorologen rechnen in Innenstädten und den höheren Lagen des Mittellandes mit einer Tropennacht. Am Dienstag gelangt weiterhin warme Luft in die Schweiz. In den Nachmittags- und Abendstunden sind weitere Gewitter möglich, zunächst in den Alpen und Voralpen, später auch im Flachland. Die Experten rechnen für den Dienstag mit Höchsttemperaturen von 29 bis 33 Grad.

spe/rem

Hinweis: Aktuelle Prognosen auf www.luzernerzeitung.ch/wetter