WETTER: Rekord-Sommer gibt ein Comeback

Der Herbst kann vorläufig warten: Ab Donnerstag erreichen die Temperaturen in der Zentralschweiz nochmals hochsommerliche Werte.

Drucken
Teilen
Fast schon kitschig: Der Grosse und der Kleine Mythen, die langsam vom aufsteigenden Nebel eingehüllt werden. (Bild: Leserbild Loris Bühler)

Fast schon kitschig: Der Grosse und der Kleine Mythen, die langsam vom aufsteigenden Nebel eingehüllt werden. (Bild: Leserbild Loris Bühler)

Die wirklich warmen oder gar heissen Tage in der zweiten Augusthälfte sind eher eine Seltenheit. Wie der Wetterdienstleister Meteonews schreibt, stellt die Wetterperiode, die uns ab Mitte Woche ansteht, eine nicht ganz alltägliche dar.

Am Dienstag gibt es zunächst besonders den Alpen entlang und im Osten noch Restbewölkung und letzte Regengüsse, ansonsten beginnt der Tag bereits mit ziemlich sonnigem Wetter. Die Temperaturen sind vorläufig aber noch auf einem eher kühlen Niveau mit 21 bis 23 Grad.

Viel Sonne - wenige Wolken

Doch ab Mittwoch kehrt nach aktuellem Modellstand der Sommer zurück: Viel Sonne und nur wenige Schleierwolken zieren den Himmel bei 25 bis 26 Grad und leichtem Südwestwind. Der Südwestwind ist auch der Grund, weshalb von Donnerstag bis Samstag die warmen Luftmassen über der Schweiz gut durchmischt werden können und so bei oftmals wolkenlosem Wetter Temperaturen von 28 bis 30 Grad am Donnerstag und Freitag sowie 29 bis 31 Grad am Samstag erreicht werden.

Ein würdiger Abschluss

Auch am Sonntag könnte es nochmals sehr warm werden, allerdings steigt das Gewitterrisiko dann deutlich an. Ein würdiger Abschluss für diesen Sommer - der gemäss Mitteilung sehr wahrscheinlich unter den drei wärmsten Sommern seit Messbeginn landen dürfte und sich selbst hinter dem Jahrtausendsommer 2003 nicht verstecken muss.

Auch auf den Bergen in der Zentralschweiz dürfte es nochmals mild werden, denn die Nullgradgrenze steigt ab Donnerstag jeden Tag auf über 4500 Meter über Meer.

Auch im September sind noch Hitzetage möglich, wie die langjährige Statistik zeigt. Allerdings ist dies meist in den Föhntälern der Alpennord- und südseite der Fall. Sommertage, also Tage mit Höchstwerten von über 25 Grad, sind hingegen selbst im Oktober - auch ohne den Einfluss von Föhn - noch möglich.

HINWEIS: Aktuelle Prognosen auf www.luzernerzeitung.ch/wetter

pd/rem

Sommerstimmung in Luzern. Die Temperaturen steigen aufs Wochenende wieder auf 30 Grad. (Bild: Leserbild Walter Buholzer)

Sommerstimmung in Luzern. Die Temperaturen steigen aufs Wochenende wieder auf 30 Grad. (Bild: Leserbild Walter Buholzer)