Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WETTER: Von knapp 30 Grad zu Schnee bis auf 1000 Meter

Nach dem schönen Wochenende ist es vorbei mit dem Sommerwetter. In der Nacht auf Montag gibt es einen gewaltigen Temperatursturz und sogar Schnee.
Der Schirm ist Trumpf. Es soll wieder kälter und regnerischer werden Anfang Woche. Im Symbolbild: Die Zürcher Bahnhofstrasse. (Bild: KEYSTONE/Walter Bieri)

Der Schirm ist Trumpf. Es soll wieder kälter und regnerischer werden Anfang Woche. Im Symbolbild: Die Zürcher Bahnhofstrasse. (Bild: KEYSTONE/Walter Bieri)

Am Sonntagnachmittag kletterten in der Zentralschweiz die Temperaturen bis fast auf 30 Grad. In Luzern wurden 27,1 Grad gemessen. In Giswil, Obwalden sogar 27,9 Grad, schreibt MeteoNews in einer Medienmitteilung. Auch in Galgenen in Schwyz waren es noch 27 Grad, in Cham 26,5 Grad.

In der Nacht auf Montag soll es laut MeteoNews jedoch einen markanten Temperatursturz geben. In der Nacht werden zunächst Regen, Donner und Blitze vorausgesagt mit einem stark auffrischendem Westwind. Von Sonntagabend bis Dienstagmorgen sollen in der Schweiz 20 bis 40 Millimeter Regen fallen. Die Temperaturen gehen um bis zu 20 Grad zurück. Die Schneefallgrenze soll auf 1000 bis 1500 Meter sinken. Vereinzelt kann es in den Alpentälern bei intensiven Niederschlägen auch bis knapp unter 1000 Meter schneien.

In höheren Lagen muss am Montag mit teilweise winterlichen Strassenverhältnissen gerechnet werden. Im Verlauf des Dienstags soll sich das Wetter allmählich wieder etwas beruhigen.

pd/zfo

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.