Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WETTER: Wind bläst mit 208 km/h

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sorgte der Föhnsturm für starke Windböen. Auf dem Gütsch oberhalb von Andermatt wurde eine Windgeschwindigkeit von 208 km/h gemessen.
Der Föhn treibt die Wolken rund um das Stanserhorn weiter. (Bild: Sandra Peter / luzernerzeitung.ch)

Der Föhn treibt die Wolken rund um das Stanserhorn weiter. (Bild: Sandra Peter / luzernerzeitung.ch)

Angespültes Schwemmholz und Blätter stauen sich am Uferrand, am Mittwoch, 25. Dezember 2013, in Brunnen. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Der «ältesten Ürner», der Föhn wirbelt das Wasser des Vierwaldstättersees auf. (Bild: Leserbild Stefan Ronca)
Föhnsturm heute Vormittag in den Innerschweizer Bergen, vom Buttenberg aus gesehen. (Bild: Leserbild Josef Habermacher)
Nein nicht am Meer, sondern heute am Sarnensee bei Föhnsturm. (Bild: Leserbild Peter Sidler)
Das Zusammenspiel von Wind, Wolken und der Sonne im Gebiet Melchsee-Frutt. (Bild: Leserbild Gian-Luca Reinhard)
Der Urnersee vor Sisikon am Mittwoch, 25. Dezember 2013, während des Föhnsturms. (Bild: Keystone / Alexandra Wey)
Im Föhnsturm zwischen Gersau und Brunnen am 24. Dezember 2013 auf dem Motorschiff Titlis. (Bild: Photo: Bruno Gisi, Luzern)
Auf der Melchsee-Frutt wirbelt der Föhn den Schnee am 24. Dezember 2013 durch die Luft. (Bild: Leserbild Gian-Luca Reinhard)
Der Föhnsturm fegt um die Rigi durch die Zentralschweiz. (Bild: Leserbild Josef Habermacher)
Der Wind gestaltet die Oberfläche der Schneedecke um, aufgenommen auf der Melchsee-Frutt am 24. Dezember 2013. (Bild: Leserbild Gian-Luca Reinhard)
Der Föhn treibt die Wolken rund um das Stanserhorn weiter. (Bild: Sandra Peter / luzernerzeitung.ch)
11 Bilder

Föhnsturm in der Zentralschweiz

Generell blies der Wind in den Bergen aber auch in einigen Alpentälern mit Orkanstärke, informierte Meteonews am Mittwoch. Grund dafür ist, dass der Alpenraum auf der Vorderseite deines ausgedehnten Tiefdruckgebietes mit Zentrum über den britischen Inseln liegt. Zwischen der Alpennord- und der Alpensüdseite herrscht ein hohes Druckgefälle. Die Meteorologen erwarten, dass der starke Föhn bis zum Mittag anhält. Gegen Abend soll er sich langsam legen. Danach setzt Schneefall oder Regen ein.

Die stärksten Windböen

Gütsch 208 km/h
Titlis 180 km/h
Oberägeri 128 km/h
Altdorf 115 km/h
Pilatus 108 kn/h
Giswil 105 km/h
Engelberg 102 km/h
Sattel 97 km/h
Einsiedeln 92 km/h
Andermatt 90 km/h

pd/spe

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.