WETTERPROGRNOSE: Mutigen Schrittes ins Wochenende: Die Sonne kommt

In der Zentralschweiz war es in den letzten Wochen oft neblig und entsprechend kalt. Am Wochenende bricht die Sonne vielerorts durch, besonders in den Bergen.

Drucken
Teilen
Vom Stierenberg ein Blick auf das Nebelmeer. (Bild: Leserbild: Marianne Schmid)

Vom Stierenberg ein Blick auf das Nebelmeer. (Bild: Leserbild: Marianne Schmid)

Mit -3 Grad Durchschnittstemperatur war dieser Januar der bisher kälteste in 3o Jahren (wir berichteten). Doch die Eiseskälte verzieht sich allmählich. Auf den sonnigen Freitagnachmittag folgt zwar erneut Nebel auf bis zu 800 Höhenmetern. Am Samstagvormittag wird es entsprechend kalt mit -5 Grad. Am Nachmittag dringt jedoch vielerorts die Sonne durch. Die Lufttemperatur steigt auf 0 bis 2 Grad. Glücklich sind besonders die Urner: der Föhn beschert ihnen vom Freitag bis Samstagmittag deutlich mildere Temperaturen mit Spitzen bis zu 11 Grad.

Am Sonntag hat sich der Nebel im Zentralschweizer Flachland weitgehend verzogen. Es wird rund 3 Grad warm. Ein Grund zum Jubeln, denn der Aufwärtstrend hält auch am Montag und Dienstag an, mit Temperaturspitzen bis zu 6 Grad.

In den Bergen scheint das ganze Wochenende über die Sonne.

mm/Meteonews

Webcams & Schneebericht

Hier finden Sie Webcams aus den Zentralschweizer Skisport- und Wandergebieten. Dazu aktuelle Informationen über die Pistenzustände fürs Skifahren, Langlaufen, Schlitteln und Winterwandern.

Katze auf dem gefrorenen Bach. Mit lautem "Miau" -) (Bild: Leserbild: Irene Baumeler-Villiger)

Katze auf dem gefrorenen Bach. Mit lautem "Miau" -) (Bild: Leserbild: Irene Baumeler-Villiger)