WETTERSCHMÖCKER: Schneemassen gibts erst im nächsten Jahr

Früher Schnee, aber grüne Weihnachten, so die Tendenz der Wetterschmöcker. Für Benny «Geissdaddy» Wagner ist jedoch klar: «Das Wetter macht sowieso, was es will.»

Drucken
Teilen
Die sechs Wetterschmöcker inmitten der zahlreichen Gäste. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die sechs Wetterschmöcker inmitten der zahlreichen Gäste. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Der Sommer ist vorbei, der kalte Wind kündigt schon den Winter an: höchste Zeit also für die Innerschwyzer Wetterschmöcker, ihre Prognosen für die kommenden Monate herauszugeben. Am Freitagabend trafen sich 650 Personen zur Herbstversammlung des Meteorologischen Vereins Innerschwyz in der Markthalle in Rothenthurm. Mit weissen Weihnachten sei nicht zu rechnen, da sind sich die Wetterpropheten grundsätzlich einig. Der grosse Schnee komme erst nach Neujahr.

Peter «Sandstrahler» Suter aus Ried-Muotathal hat das Sommerwetter am besten vorausgesagt. Mit seinen Prognosen erreichte er 16 von 20 möglichen Punkten. «Sandstrahler» wurde dafür in Rothenthurm mit dem Wanderpreis, einem Adler aus Holz, ausgezeichnet. Traditionsgemäss musste er als «Strafe» für seinen Sieg zur Musik des Ländlertrios Erstfelder Gruss einen Tanz aufführen.

Corinne Schweizer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.