WILEN: Halbjahresgewinn der BZ Bank eingebrochen

Der Halbjahresgewinn der vom Financier Martin Ebner kontrollierten BZ Bank ist im Geschäftsjahr 2007/2008 im Vorjahresvergleich um 90 Prozent eingebrochen. Er betrug noch 1,8 Millionen Franken, wie die BZ Bank am Mittwoch in Wilen bei Wollerau mitteilte.

Drucken
Teilen

Vor Jahresfrist hatte das Institut noch einen Halbjahresgewinn von 17,8 Millionen Franken ausgewiesen. Das Ergebnis sei durch Sonderfaktoren belastet gewesen, teilte die Bank mit. Genannt wurden ausserordentliche Aufwendungen wegen der Auslagerung des Betriebssystems der Bank sowie Steuernachzahlungen. Negativ zu Buche schlug auch der Verlust von 4,3 Millionen Franken im Handelsgeschäft.

Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ging um 8,9 Prozent auf 13,4 Millionen Franken zurück, jener aus dem Zinsengeschäft sank um 38,1 Prozent auf 527.640 Franken. Auch der übrige Erfolg stand im Minus, und zwar um 593.608 Franken. Das Eigenkapital der BZ Bank verminderte sich innert Jahresfrist um 31,9 Prozent auf 45,82 Millionen Franken. Die Bilanzsumme gab um rund elf Prozent auf 333,7 Millionen Franken nach.

ap