WILLERZELL: Taxichauffeur-Überfall: Es war ein 19-Jähriger

Ein Taxichauffeur ist am Freitagabend im Kanton Schwyz bei einem Überfall ernsthaft verletzt worden. Nun hat sich der mutmassliche Täter der Polizei gestellt.

Drucken
Teilen
Auf stets unbekannte Kundschaft wartende Taxis. (Bild Michael Buholzer/Neue LZ)

Auf stets unbekannte Kundschaft wartende Taxis. (Bild Michael Buholzer/Neue LZ)

Die intensiven Ermittlungen der Untersuchungsbehörden führten auf die Spur eines Tatverdächtigen. Der mutmassliche Täter, ein 19-jähriger Schweizer, stellte sich am Samstagabend der Polizei und konnte festgenommen werden. Der genaue Sachverhalt wird nun abgeklärt, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt.

Mit dem Taxi geflüchtet
Der 32-jährige Chauffeur war laut Polizei am späten Abend in den «Chalch» zwischen Gross und Steinbach bestellt worden. Von dort ging die Fahrt an einen abgelegenen Ort in der Reckholdern bei Willerzell, wo der Fahrgast zuschlug und mit dem Taxi davonfuhr.

Der Überfallene konnte telefonisch die Polizei alarmieren. Er wurde mit ernsthaften Verletzungen am Kopf ins Spital eingeliefert. Das Auto wurde rund zwei Stunden nach dem Überfall auf einem unbewachten Bahnübergang zwischen Biberbrugg und Altmatt beschädigt aufgefunden. Der Täter hatte einen Selbstunfall verursacht. 

ap/scd