Windstrom für Schneekanonen

Um den Wintersportlern möglichst gute Pistenverhältnisse zu bieten, setzt auch das Skigebiet Sattel-Hochstuckli Schneekanonen ein. Diese sollen in Zukunft mit Windenergie betrieben werden.

Drucken
Teilen
Eine Schneekanone sorgt für gute Pistenverhältnisse auf Sattel-Hochstuckli. (Bild: Archiv Werner Schelbert/Neue ZZ)

Eine Schneekanone sorgt für gute Pistenverhältnisse auf Sattel-Hochstuckli. (Bild: Archiv Werner Schelbert/Neue ZZ)

Die Schneekanonen im Skigebiet Sattel-Hochstuckli sollen künftig mit Strom aus Windkraftanlagen betrieben werden. Das Elektrizitätswerk des Kantons Zürich (EKZ) hat am Freitag eine Pilotanlage auf der Spilmettlen in Betrieb genommen.

Die Windkraftanlage hat eine Leistung von zehn Kilowatt. Im Endausbau sollen auf der Spilmettlen fünf Rotoren mit je 40 Kilowatt Leistung stehen, wie das EKZ mitteilte. Installiert werden sogenannte H-Rotoren. Während bei herkömmlichen Anlagen ausladende Propeller um die horizontale Achse drehen, bewegen sich die Flügel des H-Rotors um die vertikale Achse. H-Rotoren gelten als geräuscharm. Das geplante Windkraftwerk soll dereinst den Strom für die Beschneiungsanlagen produzieren. Gerade im Winter wehe besonders viel Wind, schreibt das EKZ.

sda/zim