Wir danken
«Ein grossartiger Vertrauensbeweis von unseren Spenderinnen und Spendern»

Bettina Schibli, Präsidentin der Stiftung LZ-Weihnachtsaktion, freut sich über den Spendenrekord. Folgendes sagt sie unseren Leserinnen und Lesern.

Drucken
Teilen
Bettina Schibli, Stiftungspräsidentin, und Urs W. Studer, Präsident des Beirats, der sämtliche Hilfsgesuche prüft.

Bettina Schibli, Stiftungspräsidentin, und Urs W. Studer, Präsident des Beirats, der sämtliche Hilfsgesuche prüft.

Bild: Pius Amrein (Luzern, 10. November 2021)

Wir sind überwältigt: Mit 5'695'426 Franken hat die LZ-Weihnachtsaktion einen unfassbaren Spendenrekord erzielt. Und dies, obwohl Corona auch dieses Jahr den Handlungsspielraum vieler Menschen eingeschränkt hat. Nicht weniger als 18'752 Firmen und vor allem Einzelpersonen haben gespendet, ein Beweis Ihrer Treue und des Vertrauens, welches Sie unserer Sammlung entgegenbringen.

Dieses Vertrauen basiert auf der Transparenz darüber, wie und wo wir die Spenden in der Zentralschweiz einsetzen. Entsprechend haben wir immer wieder darüber berichtet. Aber auch auf der Arbeit unseres Beirats. Dreizehn Sozialexpertinnen und -experten prüfen in einem ehrenamtlichen Engagement alle Hilfsgesuche. Es gibt Fälle, wo wir auch mit grösseren Beiträgen entscheidende Veränderungen herbeiführen. Doch oft können wir schon mit kleinen Zuwendungen eine grosse Wirkung erzielen.

In Dankesschreiben von Menschen, denen wir helfen durften, ist immer wieder zentral: Die Unterstützung wird nicht für selbstverständlich erachtet. Und vor allem lindert sie nicht nur materielle Not, sondern gibt den Betroffenen ein ganz konkretes Zeichen von Solidarität. Es macht nachhaltig Mut, wenn Menschen sehen und spüren, dass sie nicht isoliert sind. Sondern eingebettet in den Zusammenhalt einer ganzen Region. Unsere Spenderinnen und Spender zeigen, was Grossherzigkeit, Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein bedeuten. Ein herzliches Dankeschön Ihnen allen!

Aktuelle Nachrichten