WIRTSCHAFT: Konkurswelle trifft Zug und verschont Luzern

Die Situation für Firmen in der Zentralschweiz ist noch immer schwer. Während die Konkurswelle Zug heftig erfasst, kann sich Luzern gegenüber dem Vorjahr sogar leicht verbessern.

Drucken
Teilen

In der Zentralschweiz werden die Kantone Nidwalden und Zug am schlimmsten von der Konkurswelle getroffen, heisst es in einer Mitteilung des Wirtschafts-Informationsdienstes Dun & Bradstreet (D&B). Luzern hingegen kann sich gegenüber dem Vorjahr sogar leicht verbessern.

Neben der Zunahme der Konkurse vermeldet D&B zudem, dass das Durchschnittsalter der betroffenen Firmen stetig abgenommen hat. 2009 waren die in Konkurs gegangenen Firmen im Durchschnitt 8,4 Jahre alt – 2000 lag das Durchschnittsalter noch bei rund 10 Jahren.

Firmenkonkurse nach Kanton:

Die Neugründungen sind in den ersten zehn Monaten schweizweit um 6,9 Prozent zurückgegangen. In der Zentralschweiz steht Uri ohne Veränderung zum Jahr 2008 am besten da.

Neueintragungen im Handelsregister pro Kanton:

ana