WIRTSCHAFT: Zentralschweizer Kantone sind kreditwürdig

Der finanzielle Spielraum der Kantone wird nach Einschätzung der Grossbank Credit Suisse (CS) in Zukunft enger. Zu den kreditwürdigsten Kantonen der Schweiz gehören Nidwalden, Schwyz und Zug.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

(Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Die Wirtschaftskrise wird sich erstmals bei den Steuereinnahmen dieses Jahres und stärker 2010 bemerkbar machen.

Die Tatsache, dass die Kantone in den letzten drei Jahren im Zuge der boomenden Wirtschaft ihre Finanzkenn­zahlen im Wesentlichen verbessert haben, könnte bei Investoren zur Erwartung führen, dass sich auch die Ratings verbessert haben dürften, schreibt die CS in ihrem am Montag veröffentlichten Kredithandbuch der Kantone.

Da der Rating-Ansatz jedoch auch vorausschauende Kennzahlen wie den Ressourcenindex und den dynamisch-langfristigen Indikator berücksichtige, sei ein entgegengesetzter Trend zu beobachten, der für viele Kantone für die Zukunft einen geringeren finanziellen Spielraum bedeute.

Nur Zürich kann mit Zentralschweizer Kantonen mithalten
Die beste Kreditwürdigkeit weisen im Kredithandbuch der CS die Kantone Appenzell-Ausserrhoden, Nidwalden, Schwyz Zug und Zürich mit einem Rating AAA, Stabil, auf. Das schlechteste Rating der Kantone hat Genf mit einem Hohen A, Stabil. Darauf folgen am Ende der Rangliste mit einem tiefen AA, Negativ, die drei Kantone Jura, Neuenburg und Tessin.

Laut CS werden die erwarteten Defizite und niedrige Selbstfinanzierungs­grade den Ausblick für die kommenden Jahre belasten. Unter Druck stehen werden die Ratings der Kantone Appenzell-Ausserrhoden, Freiburg, Obwalden und Zug, die einen starken Indexrückgang im Vergleich zu 2007 erlebt haben, der hauptsächlich auf die Verwendung der Golderlöse zurückgeht, wie es weiter heisst.

Appenzell-Innerrhoden und Tessin verlieren an Boden
Die Kreditwürdigkeit der Kantone Appenzell-Innerrhoden und Tessin wurde herabgesetzt. Bei den Kantonen Glarus, Jura und Neuenburg wurde der Ausblick von Stabil auf Negativ geändert, da das derzeit schwierige konjunkturelle Umfeld die zukünftige Ertragskraft belasten dürfte.

Bei den Kantonen Bern und Schaffhausen wurde der Ausblick von Positiv auf Stabil geändert. Beiden Kantonen sei es nicht gelungen, ihre Bonitätskennzahlen deutlich zu verbessern, und diese dürften schon bald unter Druck geraten.

ap