WIRTSCHAFTSKRISE: Möbelfabrik Betschart muss Leute entlassen

Die Wirtschaftskrise macht auch vor dem Muotathal nicht Halt: Aktuell betroffen ist die Möbelfabrik Betschart des SVP-Nationalrats Peter Föhn.

Drucken
Teilen
Unsichere Zeiten für die Möbelfabrik Betschart. (Bild pd)

Unsichere Zeiten für die Möbelfabrik Betschart. (Bild pd)

Bislang sind gut ein Dutzend Personen entlassen worden, wie das «DRS Regionaljournal Zentralschweiz» in einem Beitrag meldet. Da weniger Bestellungen eingegangen seien, habe er mit einem Personalstopp reagieren müssen, erklärt Peter Föhn.

Lehrlinge konnten nach Abschluss ihrer Lehre nicht beim Betrieb bleiben und mehrere der insgesamt 56 Angestellten verloren ihre Stelle – auf jeden Fall stehe aber keine «Massenentlassung» an, wie Föhn betont. Auf sein Mandat als Nationalrat habe die aktuelle Lage des seit 1951 bestehenden Unternehmens keinen Einfluss.

scd