WIRTSCHAFTSSTUDIUM: Die Hochschule Luzern muss ausbauen

Die Hochschule Luzern – Wirtschaft platzt aus allen Nähten. Nun ist eine Lösung in Sicht – falls die Politiker mitziehen.

Drucken
Teilen
Luzia Zimmermann holt sich Sand auf dem ehemaligen City-Beach-Areal. Hier möchte die Hochschule Luzern unterrichten. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Luzia Zimmermann holt sich Sand auf dem ehemaligen City-Beach-Areal. Hier möchte die Hochschule Luzern unterrichten. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Die Hochschule Luzern Wirtschaft wächst ungebremst weiter. Alleine auf das Schuljahr 2008 verzeichnet sie einen Drittel mehr Studierende. Rektor Xaver Büeler sagt: «Die Lage ist prekär. Schon jetzt mussten wir in gewissen Schulzimmern Spezialpulte mit nur 60 Zentimetern Breite anfertigen lassen.»

Die Schulleitung möchte zusätzlich zum jetzigen Standort in ein Gebäude beim Güterbahnhof einziehen, das von der Credit Suisse gebaut wird. Konkret heisst das: Die Hochschule möchte in einem der drei Gebäude vier Stockwerke mit insgesamt 9000 Quadratmetern mieten. Damit wäre der Raumbedarf langfristig gedeckt, ist der Rektor überzeugt.

Um tatsächlich in die Citybay einziehen zu können, braucht es das Einverständnis des Luzerner Regierungsrates. Der Kanton prüft laut Leiter Dienststelle Immobilien aber auch noch andere Standorte.

Stefan Roschi/Cyril Aregger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.