Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WOHLEN: Nach Unfall mit Traktor: Noch eine Person im Spital

Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Lenker des Unfalltraktors ein Verfahren eingeleitet.
Der umgekippte Traktor mit dem Anhänger in Wohlen, mit dem eine Poltergesellschaft ist am Samstag beim Feiern schwer verunfallt ist. 18 Personen wurden verletzt, drei davon schwer. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Der umgekippte Traktor mit dem Anhänger in Wohlen, mit dem eine Poltergesellschaft ist am Samstag beim Feiern schwer verunfallt ist. 18 Personen wurden verletzt, drei davon schwer. (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Nach dem Traktor-Unfall vom frühen Samstagabend an einem Polterabend in Wohlen haben ­17AABB22Verletzte die Spitäler verlassen können. Eine Person befinde sich noch in kritischem Zustand im Spital, teilte Elisabeth Strebel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten, gestern auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA mit. Die übrigen 17 Verletzten hätten bereits aus der Spitalpflege entlassen werden können.

Gegen den Traktorfahrer hat die Staatsanwaltschaft ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz eingeleitet. Strebel bestätigte eine entsprechende Meldung der Zeitung «Blick».

Laut Staatsanwaltschaft besteht der Verdacht auf Nichtbeherrschung des Fahrzeugs. Zudem wird abgeklärt, ob der ­Fahrer überhaupt die Leute trans­­portieren durfte. Der Traktor war mit einer grünen Nummer unterwegs. Diese gilt nur für landwirtschaftliche Fahrten. Zudem ist der Transport von Personen nur vom Hof auf das Feld zugelassen.

Anhänger hatte keine Bremsvorrichtung

17 Männer hatten am Samstagabend den Junggesellenabschied ihres Freundes auf einem improvisierten Festwagen gefeiert, der von einem Traktor gezogen wurde. Auf einem alten Zweiachs-Anhänger ohne Bremsvorrichtung war ein Festzelt mit Festbänken aufgebaut.

Gegen 18.40 Uhr verlor der Fahrer auf einer steil abfallenden Strasse die Kontrolle über den Traktor. Der Anhänger war zu schwer und drückte so stark auf die Zugmaschine, dass diese nicht mehr zu bremsen war. In der Folge prallte das Gefährt gegen eine Mauer. Dabei kippte der Traktor samt Anhänger um, und die Feiernden wurden auf die Strasse geschleudert. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.