WOHNEN: Wohnungsmarkt in Schwyz entspannt sich

Im Mietwohnungsmarkt im Kanton Schwyz zeichnet sich eine Entspannung ab. Eigentumswohnungen werden aber auch in Zukunft teurer werden.

Merken
Drucken
Teilen
In der Brüelmatte in Schwyz entsteht neuer Wohnraum. (Archivbild Andreas Oppliger/Neue SZ)

In der Brüelmatte in Schwyz entsteht neuer Wohnraum. (Archivbild Andreas Oppliger/Neue SZ)

Die Preise für Mietwohnungen sind in den vergangenen zwölf Monaten nur noch zwei Prozent gestiegen, was verglichen mit einem mittleren Preisanstieg von fünf Prozent über die letzten zehn Jahre einer Entspannung gleichkommt. Dies zeigt eine Studie der Schwyzer Kantonalbank zum Immobilienmarkt. Im Gegensatz zu Wohneigentum habe der Wohnungsmarkt jedoch an Attraktivität verloren. Dies bedingt durch die momentan niedrigen Zinsen.

Eigentumswohnungen hingegen sind in Schwyz im vergangenen Jahr rund acht Prozent teurer geworden. Auch die Einfamilienhauspreise sind in Schwyz deutlich teurer als im Schweizer Durchschnitt.

Tiefe Arbeitslosenquote
Der Kanton Schwyz sei nicht nur eine beliebte Wohnregion, sondern biete auch Unternehmen günstige Rahmenbedingungen, wie die Schwyzer Kantonalbank weiter schreibt. So beträgt die kantonale Arbeitslosenquote lediglich 2.2 Prozent.

ost